AMD: Riesige Verpackung von Ryzen Threadripper wirft Fragen auf© AMD

AMD: Riesige Verpackung von Ryzen Threadripper wirft Fragen auf

von Stefan Trunzik
aktualisiert am 10. Januar 2018

AMD-Chefin Lisa Su hat mit einem Tweet die Vorstellung der High-End-CPU Ryzen Threadripper in wenigen Tagen zur Siggraph angedeutet. Die auf einem Foto von Su zu sehende Retail-Verpackung des Prozessors fällt zudem ungewöhnlich voluminös aus.

AMD konnte mit der Vorstellung seiner neuen Ryzen-Mainstream-CPUs in diesem Jahr wieder den lang ersehnten, frischen Wind in den seit Jahren stagnierenden Desktop-Prozessor-Markt bringen. Intel regierte aufgrund des hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses der Octa-Core-Chips der Ryzen 7 Reihe zuletzt sogar mit dem vorgezogenen Marktstart seiner High-End-Prozessoren mit den Codenamen Skylake X und Kaby Lake X. AMD hat aber in Form von Ryzen Threadripper auch auf diese eine Antwort parat und nun kurz vor der Computergrafik-Messe Siggraph 2017 mit dem Anteasern der kommenden High-Performance-Plattform begonnen.

AMDs CEO Lisa Su höchstpersönlich hat über den Kurznachrichtendienst Twitter ein Foto in Umlauf gebracht, auf dem sie selbst mit der offiziellen Retail-Verpackung der neuen Ryzen Threadripper Prozessoren zu sehen ist. Wie bereits ein flüchtiger Blick auf das Bild offenbart, fällt diese Verpackung im Vergleich zu den Schachteln, in denen bekannte Desktop-CPU-Modelle von AMD und Intel üblicherweise verkauft werden, sehr ungewöhnlich aus. Zum einen ist das auf die schiere Größe der Box zurückzuführen, zum anderen aber auch auf die Materialwahl.

https://twitter.com/LisaSu/status/889471703696498688

Exakte Angaben zum Material der Threadripper-Verpackung macht AMD zwar nicht, aber das Foto lässt auf eine Kombination aus Kunststoff, Polypropylen-Schaum und Plexiglas-Sichtfenster schließen. Hinter dem letztgenannten wird vermutlich der High-End-Prozessor selbst zu sehen sein. Wieso die Schachtel allerdings derartig voluminös ausfällt, wirft insbesondere eine Frage auf: Was steckt neben der CPU sonst noch in der Box? Eine konkrete Antwort darauf liefert AMD bislang leider nicht. Der für das Marketing der Chipschmiede mitverantwortliche John Taylor bestätigt aber in einem eigenen Tweet immerhin, dass tatsächlich zusätzlich zur Threadripper-CPU irgendetwas Interessantes mitgeliefert werden wird. Am naheliegendsten erscheint natürlich eine Form von Kühllösung.

Glücklicherweise muss sich die Technikwelt den Tweets der AMD-Mitarbeiter nach nicht mehr lange bis zur offiziellen Enthüllung der wichtigsten Details rund um die Ryzen Threadripper CPUs gedulden. Zur Siggraph 2017, die vom 30. Juli bis zu 3. August 2017 dauern wird, will das US-Unternehmen offenbar mehr zu diesem Thema und außerdem mehr zur neuen Grafikkartengeneration Radeon RX Vega verraten. Spannende Tage stehen also für AMD-Fans an.

Dank eines aktuellen Berichts aus Japan schwirrt zusätzlich zur potentiellen Siggraph-Enthüllung auch ein inoffizieller Termin für den weltweiten Marktstart von Ryzen Threadripper im Netz umher. Gemäß der Meldung soll sich AMD auf den 10. August 2017 festgelegt haben, um die mit bis zu 16 Kernen und Hyper-Threading aufwartenden Prozessoren dann auch tatsächlich in ausreichender Stückzahl vorrätig zu haben. Threadripper wird Mainboards mit dem neuen Sockel TR4/SP3R2 und X399-Chipsatz benötigen.

Quellen: Lisa Su (AMD, Twitter), GDM (JP)

Weitere Artikel

  1. Gaming Notebooks: Die besten Gaming Notebooks 2019 im Test© Mopolis

    Gaming Notebooks Die besten Gaming Notebooks 2019 im Test

    Wir haben Gaming Notebooks mit mobiler Spitzentechnik, starker Leistung und Flexibilität verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Razer Blade 15 und das ASUS ROG Zephyrus GX501GI. Mit ihnen bekommst du High-End-Hardware im leichten All-in-One-Paket, egal ob als Zockerzentale oder potente Workstation. Einsteiger und Casual-Gamer hingegen können mit dem günstigeren ASUS ROG Strix GL703GE durchstarten.

  2. CES 2019 MSI stellt farbenfrohe Gaming-Laptops mit RTX-2080-Grafik vor

    Auch MSI setzt auf der CES 2019 mit seinem neuen Mobile-Gaming-Lineup auf die RTX 2080 Notebook-GPUs, die kurz zuvor vorgestellt wurden. Ein breites Portfolio an allesamt kräftig ausgestatteten Zocker-Laptops lässt kaum Wünsche offen, die das GS75 Stealth, das GT75 Titan, die Modelle der GE-Raider- oder GL-Serien nicht erfüllen könnten.