Apple gibt Ausblick auf das kommende iOS 11.3 Update© Mopolis

Viele Neuerungen im Anmarsch
Apple gibt Ausblick auf das kommende iOS 11.3 Update

von Stefan Trunzik
aktualisiert am 25. Januar 2018

Im Frühjahr soll das nächste, große iOS 11.3 Update iPhone und iPad Nutzer erreichen. Apple zeigt in einer Vorschau nun die ersten neuen Funktionen. Mit dabei: Neue Animojis, verbesserte AR-Features, weitere Gesundheitsfunktionen, Akku-Analysen und vieles mehr.

Erst vor wenigen Tagen erschien die Software-Aktualisierung auf iOS 11.2.5, die vor allem kleinere Bug-Fixes mit sich brachte. Die Aufmerksamkeit nutzt Apple, um bereits jetzt einige Neuerungen des kommenden Major-Releases iOS 11.3 anzupreisen. So können sich Besitzer des iPhone X zum Beispiel über neue Animojis (Löwe, Bär, Drache, Totenkopf) freuen.

Die besten Smartphones die wir lieben

Apple iPhone X

Apple iPhone X

  1. Geniales 5,8 Zoll OLED HDR-Display
  2. Hervorragende Kameras & Face ID
  3. Maximale Leistung dank A11 Bionic Chip
Google Pixel 2 XL

Google Pixel 2 XL

  1. Scharfes und helles 6“-POLED-Display
  2. Erstklassige, smarte 12 MP Kamera
  3. Hochwertiges Aluminiumgehäuse
Huawei Mate 10 Pro

Huawei Mate 10 Pro

  1. Scharfes und helles 6“-OLED-Display
  2. Erstklassige Kamera mit vielen Settings
  3. Hochwertiges Glasgehäuse

Mehr Möglichkeiten für Augmented Reality

Entwickler werden zudem ab sofort mit dem ARKit 1.5 ausgestattet. Die Basis für sämtliche Augmented Reality Anwendungen für iPhones und iPads geht in eine neue Runde. Die Erkennung von Oberflächen wurde verbessert, die Auflösung um 50 Prozent erhöht und ein Autofokus kommt nun zum Einsatz. Für Nutzer heißt das: Bessere und vor allem umfangreichere AR-Apps können erwartet werden.

Apple ARKit 1.5© Apple

Hinweise zum Akku und Health-Features

Das Apple iOS 11.3 Update wird weiterhin eine neue Batterie-Analyse mit sich bringen. Im Dezember war von drosselnden iPhones zu lesen, die Aufgrund des Akku-Alters die Leistung der Smartphones reduzierten. Apple veröffentlichte dazu ein umfangreiches Statement und wird unter iOS 11.3 eine Option anbieten, diese Sicherheits-Drosselung manuell abzuschalten.

Eure Gesundheitsdaten können unter iOS 11.3 in den so genannten „Health Records“ gespeichert werden. Eine Art Schnittstelle zwischen euch und euren Ärzten. Ähnlich wie in einer Krankenakte werden hier, laut Apple verschlüsselt und passwortgeschützt, wichtige Informationen hinterlegt. Zum Beispiel Laborergebnisse oder Medikationen. In Hinsicht auf den eigenen Datenschutz dürfte aber wie immer gelten: Man kann, muss die Funktionen aber nicht nutzen.

Apple iOS 11.3 Funktionen© Apple

Weitere Funktionen und Start der Beta

Auf der Liste der Neuerungen stehen zudem auch ein Business Chat zu Unternehmen ähnlich einer iMessage, neue Funktionen für die Wiedergabe von Musikvideos innerhalb von Apple Music, mehr Datensicherheit bei HomeKit-Zubehör und die Unterstützung von Advanced Mobile Location (AML). Letzteres könnte unter anderem euren Standort übermitteln, wenn ihr im Notfall den Rettungsdienst kontaktiert.

Die Developer Preview von iOS 11.3 steht registrierten Entwicklern bereits jetzt zur Verfügung. Eine Public Beta wird zeitnah folgen. Bis das Update jedoch final ausgerollt wird, müssen wir uns noch gedulden. Aktuell spricht Apple nur von einem Start in Frühjahr 2018. Gespannt sind in jedem Fall nicht nur wir, sondern auch Hollywood-Stars wie Emilia Clarke, bekannt als Daenerys Targaryen aus der Fernsehserie Game of Thrones. Die englische Schauspielerin hat sich bereits mit dem (Mother of) Dragons Animoji angefreundet.

Quelle: Apple

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 35 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 15 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.