Apple iOS 12: Pfeilschnell & smart, auch auf alten iPhones© Apple

WWDC 2018
Apple iOS 12: Pfeilschnell & smart, auch auf alten iPhones

von Stefan Trunzik
aktualisiert am 05. Juni 2018

Im Herbst landet iOS 12 auf aktuellen iPhones und iPads. Das Update verspricht mehr Spaß mit Augmented Reality, eine smartere Siri-Assistentin, neue Memoji sowie unterhaltsame Kamera-Features. Auch der Mitteilungen-Spam gehört der Vergangenheit an und ältere iPhones bekommen einen satten Performance-Boost. Wir haben die Highlights für dich zusammengefasst.

Mit iOS 12 arbeitet Apple an den Grundpfeilern des iPhone und iPad Betriebssystems, schaut sich die wichtigsten Funktionen der Konkurrenz an, verbessert sie und hört aktiv auf die Wünsche seiner Nutzer. Viele der vorgestellten Funktionen können wir mit einem “Endlich!” kommentieren. Eine Menge kleiner Verbesserungen wurden gezeigt, die das Gesamtpaket iOS 12 extrem attraktiv machen. Doch was hat das kommende Update zu bieten?

Fünf Jahre alt und dennoch flott unterwegs

Apple schraubt vor allem an der Performance für ältere iPhones und iPads. iOS 12 wird nämlich ebenso wie iOS 11 für Geräte bis zurück ins Jahr 2013 erscheinen. So kannst du zum Beispiel selbst mit deinem iPhone 5s Apps doppelt so schnell öffnen als bisher oder die Kamera zu 70 Prozent schneller starten. Dein altes iPhone muss also nicht in der Schublade verschwinden, sondern kann mit ordentlich Leistung noch im Freundeskreis oder der Familie weitergegeben werden.

Apple iOS 12 Group Notifications© Apple
Apple iOS 12 Benachrichtigungen ausschalten© Apple

Benachrichtigungen sind kein Alptraum mehr!

In Cupertino reagiert man auf einen großen Wunsch der Community: Benachrichtigungen werden mit iOS 12 gruppiert angezeigt. Die Flut an Notifications hat endlich ein Ende und die verpassten App-Mitteilungen werden übersichtlicher dargestellt. Ebenso vereinfacht es Apple nervige Nachrichten direkt dauerhaft aus dem Lockscreen zu entfernen oder die Benachrichtigungen für weniger oft genutzte Apps direkt zu deaktivieren.

Apple iOS 12 Screen Time© Apple
Apple iOS 12 Downtimes© Apple

Erneuert wurde auch der Nicht-stören-Modus, der nun um die Schlafenszeit erweitert werden kann und den Lockscreen während der Bettruhe frei von Mitteilungen hält, statt nur ihren Ton abzuschalten. Mit dem Screen Time Feature zeigt sich zudem ein neues Report-Feature, was deinen Smartphone-Alltag analysiert und dir wöchentliche Analysen zu deiner Handynutzung liefern. Welche App hast du am häufigsten genutzt und wie oft schaust du am Tag auf dein Telefon? Screen Time beantwortet dir diese Fragen und kann deinen Alltag mit selbst gesteckten Zeitlimits auf bestimmten Apps eventuell verbessern.

iOS 12 auf Apple iPad mit AR-App© Apple

ARKit 2 macht den Weg frei für Multi-User-Reality

Die Kamera steht mit iOS 12 im Mittelpunkt, da mit Hilfe von ARKit 2 mehr Möglichkeiten für Augmented Reality geschaffen werden. Apple entwickelt ein eigenes AR-Dateiformat (USDZ) in Kooperation mit Pixar, das von großen Unternehmen wie Adobe direkt aufgegriffen und zum Beispiel spielerisch von LEGO umgesetzt wird. Erstmals wird es auch möglich sein mit mehreren Nutzern oder Spielern an AR-Apps und Games teilzunehmen.

Siri wird schlauer und du wirkst mit

Mit Hilfe von Siri Shortcuts kannst du in Zukunft deine Interaktion mit Siri selbst bestimmen. Ähnlich wie die IFTTT App, kannst du Siri mit Programmen von Drittanbietern verbinden und eigene Befehle programmieren. Mit Sprachbefehlen wie “Ich fahre nach Hause” kann zum Beispiel eine Kette von Funktionen ausgelöst werden, die du selbst bestimmst. So wird auf Wunsch Kartenmaterial mit dem Heimweg angezeigt, eine Nachricht in die Familiengruppe gesendet, die Temperatur in der Wohnung geregelt und die Lichter angeschaltet.

Apple iOS 12 Siri Shortcuts© Apple
Apple Watch mit Siri Watchfaces© Apple

Gruppen-FaceTime, Filter, Animoji & Memoji

In iOS 12 erhältst du die Möglichkeit FaceTime Videochats in Gruppen mit bis zu 32 Teilnehmer durchzuführen. Für den gewissen Fun-Faktor sorgen dabei neue Filter, Sticker, mehr Animojis (Geist, Koala, Tiger und T-Rex) sowie die neuen Memojis. Nach dem Prinzip von Bitmoji oder Samsungs AR-Emoji erstellt du so einen digitalen Avatar von dir, den du wie ein Animoji verwenden kannst. Jetzt sogar mit Zwinker- und Zugenerkennung auf dem iPhone X.

Apple iOS 12 Facetime Gruppen-Videochat© Apple
Apple iOS 12 Memoji© Apple

Diese Funktionen sind vor allem interessant, wenn du Facetime und iMessages verwendest. Eine Aktualisierung erhält aber auch die klassische Fotos-App, die mit einer deutlich verbesserten Suchfunktion, Vorschlägen deiner besuchten Orte, oft fotografierten Personen und neuen Sharing-Optionen ausgestattet wird. Coole Aufnahmen, zum Beispiel aus dem letzten Urlaub, sind so noch einfacher zu finden, selbst wenn dein Fotoarchiv tausende Bilder beinhaltet.

Apple iOS 12 erhält noch weitere Funktionen, darunter:

  • iBooks wird zu Apple Books, mit neuem Store für eBooks & Hörbücher
  • Apps für Aktien, Sprachmemos & Apple News erhalten ein Update
  • CarPlay unterstützt nun Navigations-Apps von Drittanbietern
  • Siris Datenbank wird mit mehr Wissen über Sport, Stars und Ernährung gefüttert

Update 05.06.2018: Scheinbar erhält auch die Gesichtserkennung via Face ID ein Update. In den Einstellungen der aktuellen iOS 12 Beta lässt sich eine "Alternative Appearance" konfigurieren. Wahrscheinlich dafür gedacht, das System mit mehreren 3D-Scans deines Gesichts zur noch schnelleren Entsperrung des iPhone X zu füttern. Die Kollegen von 9to5Mac haben aber auch herausgefunden, dass man so einer zweiten Person Zugriff auf die Face-ID-Entsperrung erteilen kann.

Verfügbarkeit von Apple iOS 12

Apple veröffentlicht die Entwickler-Vorschau für registrierte Nutzer des Apple Developer Program bereits heute. Noch im Juni startet die öffentliche Beta für alle Interessierten. Die finale Fassung wird im Herbst erwartet. Ein genauer Stichtag steht noch nicht fest und wird voraussichtlich später bekannt gegeben. Alle Updates sind wie üblich kostenlos.

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 36 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 15 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.