ASUS startet die ZenFone 4 Familie in Europa© ASUS

Hands On
ASUS startet die ZenFone 4 Familie in Europa

Jonathan Kemper, vom

Zum Wochenende wurden die neuen ASUS Modelle der ZenFone 4 Reihe für den europäischen Markt im Rome Convention Center präsentiert. Nachdem letzten Monat die vier Smartphones schon in Asien starteten, sind auch wir hierzulande bald offiziell in der Lage, eines der neuen ZenFone Geräte kaufen zu können. Wir waren für dich vor Ort und haben uns die neuen Android Mobiltelefone angesehen.

ZenFone 4 Selfie Pro für Beauty-Queens

Das ASUS Event stand unter dem Motto “We love Photo” - und das merkt man spätestens, wenn man sich die Kameras der neuen ZenFones ansieht. Jedes einzelne davon ist nämlich mit einer Dual-Kamera ausgestattet, doch richten sich die fünf Geräte an völlig unterschiedliche Zielgruppen. Wenn du deinen Lebensinhalt darin siehst, den ganzen Tag hochwertige Fotos von dir selbst zu schießen, wirst du vermutlich am ehesten mit dem ZenFone 4 Selfie Pro glücklich. Als großer Bruder des ZenFone 4 Selfie, welches es nicht nach Deutschland schafft, verzichtet es auf die Dual-Kamera auf der Rückseite, bringt dafür die doppelte Ausführung mit stolzen 24 MP jedoch auf die Front. Dazu gibt es den Mittelklasse-Chip Qualcomm Snapdragon 625, 4 GB RAM und ein mit FullHD auflösendes 5,5-Zoll-Display. Der Preis ist in Ordnung: 444 Euro werden veranschlagt.

ASUS startet die ZenFone 4 Familie in Europa (Bild 4)© www.asus.com

ZenFone 4 Max für Dauerläufer

Du machst zwar hin und wieder gerne schöne Fotos, möchtest dein Smartphone aber hauptsächlich fern von der Steckdose halten? Dann bietet dir Asus das ZenFone 4 Max. Auch hier gibt es eine Dual-Kamera mit 13 MP auf der Rückseite, ein mit FullHD auflösendes 5,5-Zoll-Display und einen Akku mit 5.000 mAh. Dafür wurde an der Power ordentlich gespart. Statt Mittelklasse sattelt man auf den Einsteiger-Chip Snapdragon 430 um, der Speicher misst nur 32 GB und wird von 3 GB RAM begleitet. Sollten dir die 5,5 Zoll zu groß in der Hand liegen, kannst du hier zudem zu einem 5,2-Zoll-Modell greifen, welches dann einen Snapdragon 425 und lediglich 4.100 mAh mitbringt. Preislich sind sie mit 269 bzw. 299 Euro die günstigsten Modelle der Reihe.

ASUS startet die ZenFone 4 Familie in Europa (Bild 5)© www.asus.com

ZenFone 4 Pro für Alleswoller

Sollte dir dein Budget vollkommen egal sein und du willst einfach nur das Beste, was Asus in der neuen Generation zu bieten hat, greifst du zum ZenFone 4 Pro. Das Highend-Modell wartet mit einem Qualcomm Snapdragon 835, 6 GB RAM und 128 GB Speicher auf. Die Rückseite hat eine 12-MP-Dual-Kamera, die Front lediglich eine einfache mit 8 MP. Die hochwertige Ausstattung spiegelt sich allerdings auch im Preis wieder, denn 899 Euro werden fällig. Damit spielt das ZenFone 4 Pro preislich in einer Liga mit Flaggschiffen von Samsung, Apple und HTC.

ASUS startet die ZenFone 4 Familie in Europa (Bild 2)© www.asus.com

ZenFone 4 für alle anderen

Wenn du alles ein bisschen machst und du einfach nur ein Smartphone brauchst, was für den Alltag gewappnet ist, nimmst du das Hauptmodell ZenFone 4 ins Visier. Die Ausstattung ist das Normalste, was man sich vorstellen kann: FullHD-Display auf 5,5 Zoll, ein solider Snapdragon 635 und 4 GB RAM. Die Dual-Kamera auf der Rückseite hat 12 MP wie beim Pro, statt einer f/1.7 aber eine f/1.8 Blende. Im ersten Hands-On und nach zahlreichen Testfotos in Rom zeigt die Kamera, was sie kann. Vor allem der 120-Grad-Modus ist interessant. So passt auch mal das ganze Kolosseum aufs Foto. Selbst bei schlechten Lichtbedingungen kann die Cam die Stimmung gut einfangen.

ASUS startet die ZenFone 4 Familie in Europa (Bild 3)© Mopolis

Allen gemein sind zwei SIM-Kartenslots im Nano-Format sowie ein weiterer Platz für eine microSD mit bis zu 2 TB Kapazität. Das ist großzügig: Oftmals fällt durch die Speicherkarte nämlich ein SIM-Slot weg. Ebenfalls neu ist die ZenUI in Version 4.0, die unter anderem wesentlich weniger vorinstallierte Apps mitbringt, statt 35 sind es künftig nur noch 13. Die Oberfläche läuft bis jetzt im Alltag flüssig, sieht gut aus und baut auf Android 7.1.1 Nougat auf. Ein Update auf 8.0 Oreo wurde für alle Modelle schon fest versprochen, sollte jedoch bei solch aktuellen Geräten zu erwarten sein.

ZenFone 4 ausprobiert: Unsere ersten Eindrücke

Das ZenFone 4 schlägt sich bislang mit Bravour. Trotz einer Displaydiagonale von 5,5 Zoll fühlt es sich nicht zu groß an. Asus selbst verspricht, dass man diese Größe in ein Gehäuse eines 5,2-Zöllers verstaut hat. Das schicke Design wird auch durch die beigelegte, durchsichtige Hülle nicht beeinträchtigt, eher im Gegenteil. Dadurch ist die glänzende Rückseite nicht mehr so anfällig für Fingerabdrücke.

ASUS startet die ZenFone 4 Familie in Europa (Bild 1)© www.asus.com

Der Akku hat eine Kapazität von 3.300 mAh und reicht locker für einen Tag aus, mit etwas Zurückhaltung sollte sogar ein zweiter Tag drin sein. Geladen wird flott über USB Typ-C und ein 10 Watt Netzteil. Auch der Bildschirm mit FullHD-Auflösung kann die Laufzeit nicht sonderlich beeinträchtigen. In den kommenden Wochen werden wir euch weitere Eindrücke zum ASUS ZenFone 4 nachliefern.

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 45 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 14 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.