Beyerdynamic frischt Marke und Kopfhörer-Portfolio auf© Mopolis

Beyerdynamic frischt Marke und Kopfhörer-Portfolio auf

von Robert Kern
aktualisiert am 07. November 2018

Das deutsche Traditionsunternehmen Beyerdynamic präsentierte auf der IFA vier neue In-Ear-Kopfhörer der Byrd-Familie und den Lagoon ANC als Wireless Over-Ear mit Noise-Cancelling. Den Großteil der Pressekonferenz bestimmte allerdings der Refresh der Marke samt Website, Logo und Produktpolitik.

"Ein kleines Detail kann alles ändern" untertreibt Beyerdynamic-Chef Edgar van Velzen zum Beginn einer äußerst amüsanten Pressekonferenz auf der IFA. Es kommen nicht nur Kleinigkeiten zur Sprache, beim bisher eher konservativen Audiospezialisten aus Heilbronn bleibt zumindest in der Außendarstellung kein Stein auf dem anderen.

Beyerdynamic frischt Marke und Kopfhörer-Portfolio auf (Bild 1)© Mopolis

Wofür steht ein modernisiertes Beyerdynamic?

Die kurze Antwort ist nach wie vor: "Anspruchsvolle Produkte für anspruchsvolle Menschen". Individuell, digital und mobil ist die Zielgruppe aber auch und Beyerdynamic will das professionelle Erbe mit einer frischeren Ansprache kombinieren. Dementsprechend aufregend klingt die neue Brandstory: "Von den mitreißenden Bühnen der Welt, über die inspirierenden Studios der Großstädte direkt ins Ohr und die Seele". Audio bedeutet für Beyerdynamic auch die Zusammenführung von Musikern, Produktions- und Aufnahmetechnik mit den Konsumenten und den Produkten zur Wiedergabe.

Youtube-Video: Beyerdynamic frischt Marke und Kopfhörer-Portfolio auf

"Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen Wired und Wireless"

Vor allem für Konsumenten vollzieht Beyerdynamic nun eine Transformation, als Symbol dafür dient das "Y", dass die auf der IFA vorgestellten Kopfhörer als Erkennungsmerkmal ziert. Die neuen Kopfhörer folgen den Trend: In-Ears bekommen mit Beat Byrd, Soul Byrd, Blue Byrd und Blue Byrd ANC gleich vier neue Vertreter. Die letzten beiden verkörpern die anderen beiden großen Wachstumssegmente Wireless/Bluetooth und Noise-Cancelling. Der Lagoon ANC kombiniert beides als kabelloser Over-Ear mit aktiver Geräuschunterdrückung. Dass Beyerdynamic auch Trends setzen will, zeigt die anpassbare LED-Beleuchtung in den Ohrmuscheln.

Beyerdynamic frischt Marke und Kopfhörer-Portfolio auf (Bild 2)© Mopolis

Andererseits entfernt sich das neue Tygr 300 R Gaming-Headset nicht wirklich von der Designsprache altbekannter Studiokopfhörer. Wir haben die Beat Byrds und die Lagoon ANC kurz ausprobieren können und unser erster Eindruck ist, dass sich Beyerdynamic auch beim Sound treu bleibt. "Wir wollen immer die beste Akustik, den besten Sitz und damit die Erwartungen übertreffen", hieß es in der Pressekonferenz. Dementsprechend voll, warm und detailliert klingen schon die mit 25 Euro sehr günstigen In-Ears.

Beyerdynamic frischt Marke und Kopfhörer-Portfolio auf (Bild 4)© Mopolis

LED in den Ohrmuscheln mehr als ein Gimmick

Die Lagoon ANC landen mit 399 Euro im gehobenen Preissegment. Dafür sind die LEDs nicht nur zur Zierde. Sie zeigen die rechte (Rot) und linke (Blau) Seite an, signalisieren den Bluetooth-Pairing-Modus (blaues Blinken) und wechseln von Orange zu rot, wenn der Ladestand kritisch wird. Der Akku hält 24 Stunden mit ANC, satte 46 Stunden ohne, es gibt einen USB-C-Ladeport, AptX, AAC und Memory-Foam für komfortablen Sitz. Touchsteuerung und automatische Trageerkennung, die beim Abnehmen pausiert, kriegst du obendrauf. Im ersten kurzen Hörtest hinterließ Beyerdynamics kabelloser ANC-Kopfhörer einen positiven Eindruck und es gibt gute Chancen auf einen Platz in unserer Bestenliste. Derzeit rangiert der Sony WH-1000XM2 für uns auf Platz 1, knapp gefolgt vom Komfort-Sieger Bose Quiet Comfort 35 II.

Weitere Artikel

  1. Noise Cancelling Kopfhörer: Die besten Noise Cancelling Kopfhörer 2019 im Test© Mopolis

    Noise Cancelling Kopfhörer Die besten Noise Cancelling Kopfhörer 2019 im Test

    Wir haben aktive Noise Cancelling Kopfhörer mit hohem Tragekomfort und erstklassigem Sound verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind der Sony WH-1000XM3, der Bose QuietComfort 35 II, Bowers & Wilkins PX und der Sennheiser PXC 550 Wireless. Besonders günstig geht es alternativ mit dem TaoTronics TT-BH040, auch wenn wir hier einige Abstriche hinnehmen müssen.

  2. Highend-Headphones Apple und Sonos arbeiten jeweils an neuen Kopfhörern

    Berichten zufolge arbeiten sowohl Apple als auch der Sound-Spezialist Sonos an neuen Kopfhörern, die wahrscheinlich 2019 noch vorgestellt werden. Für beide Unternehmen wäre es mehr oder weniger das erste Mal, da Apple bislang lediglich unter der Marke Beats Kopfhörer vertrieben und Sonos sich auf WLAN-Lautsprecher fokussiert hat.

  3. Sprachassistent: Sony WH-1000XM3 können jetzt endlich auch Amazon Alexa© Mopolis

    Sprachassistent Sony WH-1000XM3 können jetzt endlich auch Amazon Alexa

    Endlich ist auch das Update da, denn die Sony WH-1000XM3 und die Vorgänger WH-1000XM2 und WI-1000X unterstützen jetzt auch Amazon Alexa. Die Sprachassistenten auf Bluetooth-Kopfhörern sind weit verbreitet und werden regelmäßig von den Herstellern per Software-Update nachgeliefert.

  4. Ambient Aware Samsung: Neue AKG-Kopfhörer mit adaptivem Noise Cancelling

    Mit den Y100, Y500 und N700NC hat Samsung jüngst drei neue Kopfhörer in Zusammenarbeit mit AKG vorgestellt, die jedoch vorerst nur für die USA bestimmt sind. Dennoch zeigen sie einen spannenden Wettbewerber auf dem heiß umkämpften Markt. Bislang wurde er von Sony und Bose dominiert - es wird Zeit für einen weiteren Player.