Blizzard entwickelt wohl mobiles Warcraft-Spiel wie Pokémon Go© Blizzard

Blizzard entwickelt wohl mobiles Warcraft-Spiel wie Pokémon Go

von Jonathan Kemper
aktualisiert am 21. Dezember 2018

Blizzard soll Berichten von Kotaku nach an einem Pokémon-Go-ähnlichen Spiel basierend auf dem Setting der legendären Warcraft-Reihe arbeiten. Nach der ziemlich negativ von der Fangemeinde aufgenommenen Ankündigung von Diablo: Immortals ist das ein mutiger Schritt, der mit den erfolgserprobten Mechaniken aber funktionieren könnte.

Große Enttäuschung bei vielen Blizzard-Fans. Anstelle eines vierten Teils der kultigen Diablo-Reihe präsentiert das amerikanische Entwicklerstudio einen mobilen Ableger für Smartphones und Tablets. In Zeiten, in denen wertvolle Lizenzen häufig für billige und möglichst gewinnbringende Billig-Spiele verhökert werden, ist es garantiert nicht das, was die Fans erwartet haben.

Youtube-Video: Blizzard entwickelt wohl mobiles Warcraft-Spiel wie Pokémon Go

Versöhnlicher könnte es bei dem neuen Warcraft-Spiel ablaufen. Die Strategie-Serie bekommt 2019 mit "Reforged" eine grafisch überarbeitete Version, die den Spirit der alten Teile jedoch frischhalten soll. Mit einer völlig anderen Mechanik wie der von Pokémon Go ist das zwar nicht in Gänze umsetzbar, auf das Ergebnis sind wir aber mehr als gespannt.

Gleiche Abteilung, unterschiedliche Teams

Das Warcraft-Spinoff soll von Blizzards eigenem "Incubation"-Team entwickelt werden, deren Chef-Designer Cory Stockton großer Fan der Niantic-Spiele ist. Incubation wurde ins Leben gerufen, als Gründervater Allen Adham 2016 zu Blizzard zurückkehrte, und ist auch für Diablo: Immortal verantwortlich.

Blizzard entwickelt wohl mobiles Warcraft-Spiel wie Pokémon Go (Bild 1)© Blizzard

Innerhalb der Abteilung arbeiten die Teams jedoch getrennt voneinander, sodass sie sich nicht in die Quere kommen. Sollte das Mobile Game ein Erfolg werden, könnten damit andere Projekte crossfinanziert werden. Und Diablo 4 ist immer noch nicht ganz gestorben, wissen die Kollegen von Kotaku. Unter dem Codenamen "Fenris" schrauben die Entwickler an einem düsteren Spieleerlebnis als noch das comichaftige Diablo 3, vor 2020 dürfte es allerdings nicht erscheinen.

Quellen: Kotaku, Engadget

Weitere Artikel

  1. Smartphones: Die besten Smartphones 2019 im Test© Mopolis

    Smartphones Die besten Smartphones 2019 im Test

    Wir haben Smartphones mit hochwertigem Gehäuse, starker Technik und innovativer Software verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Huawei Mate 20 Pro, das Apple iPhone Xs Max, das Huawei P20 Pro und das Google Pixel 3 XL. Ebenso konnten uns das Samsung Galaxy S9+ und Note 9 überzeugen, während wir das OnePlus 6T allen Schnäppchenjägern empfehlen.

  2. Zoom im Fokus: Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras© Mopolis

    Zoom im Fokus Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras

    Mit dem Huawei P30 Pro und dem P30 zeigt Chinas Smartphone-Riese ein verfeinertes, elegantes Design, starke Kameras mit vielen Neuheiten, spannende Farbvarianten und Spitzentechnologie für die Akkus. Preislich liegen die Huawei-Flaggschiffe unter der Konkurrenz von Apple und Samsung.

  3. Foldable serienreif?: Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!© Mopolis

    Foldable serienreif? Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!

    Huawei hat auf dem MWC 2019 einige neue Geräte vorgestellt, das spannendste darunter ist ganz klar das faltbare Mate X. Wir hatten auf der Messe in Barcelona kurz Gelegenheit, das Gerät anzufassen und uns so einen ersten echten Eindruck davon zu machen.

  4. 5G, die Zweite: Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip© Mopolis

    5G, die Zweite Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip

    Während auf dem MWC 2019 gerade die erste Welle an 5G-Smartphones anrollt, zeigt der Chiphersteller Qualcomm mit dem 5G-Modem X55 schon die nächste Hardware-Generation für das Jahr 2020. Entsprechende Flaggschiff-Smartphones von Samsung, Google, Xiaomi, OnePlus, HTC, Sony und LG sparen dadurch Platz und unterstützen automatisch 5G.