Cortana Speaker: Microsoft Assistent als Lautsprecher?© Harman Kardon

Cortana Speaker: Microsoft Assistent als Lautsprecher?

von Stefan Trunzik
aktualisiert am 11. April 2018

Siri, Alexa, Cortana & Google, Sprach-Assistenten liegen im Trend. Microsoft soll sich nun einem passenden Lautsprecher widmen. In aktuellen Beta-Versionen von Windows 10 ist seit neuestem die Rede von einer Cortana Speaker Funktion, die in Konkurrenz mit dem Amazon Echo und Google Home treten könnte.

Wer während der Fernsehwerbung nicht umschaltet, dem wird Amazons Echo schon häufiger ins Auge gesprungen sein. Die Box mit der persönlichen Assistentin Alexa hat es sogar in unsere Favoriten der WLAN-Lautsprecher geschafft. Musik hören, Termine verwalten, das Wetter checken oder das Smart Home steuern sind somit per Stimme möglich. Eine Alternative bietet der Google Home Speaker mit Google Assistant. Nachteil: Die Station ist bisher nur in den USA verfügbar.

Die besten WLAN-Lautsprecher die wir lieben

Sonos One

Sonos One

  1. Starker Klang bei kompakter Größe
  2. Unauffälliges, robustes Design
  3. Einfache Einrichtung
Apple HomePod

Apple HomePod

  1. Großartiger Klang, satter Bass
  2. Stylisches Design, sehr gute Verarbeitung
  3. Einfache, schnelle Einrichtung
Sonos Play:5

Sonos Play:5

  1. Präziser und kraftvoller Klang
  2. Einfache Einrichtung und Bedienung per App
  3. Musikdienste und herkömmliche Zuspieler

Während Apple mit Siri in dieser Richtung noch keine Ambitionen hat durchklingen lassen, sieht das bei Microsoft und Cortana nun anders aus. In einer neueren Version des hauseigenen Betriebssystem Windows 10 taucht mittlerweile das Feature „Cortana Speaker“ auf. Beschrieben wird ein externer Lautsprecher, der mit Apps - unter anderem Skype - gefüllt werden kann. Als Hardware-Partner soll Harman Kardon ins Boot geholt wurden sein.

Google Home & Amazon Echo© Google, Amazon

Ähnlich bietet es Amazon mit so genannten Skills an. Will Microsoft in diesem Bereich erfolgreich werden, müssen viele Kooperationen eingegangen werden. Bald-Konkurrent Alexa bietet unter anderem die Kommunikation mit Spotify, Amazon Prime Music, Philips Hue, tado und myTaxi. Zum anderen werden auch der Preis und vor allem die Soundqualität des WLAN-Lautsprechers entscheidend sein.

Amazons Echo schlägt derzeit mit bis zu 180 Euro zu Buche, Google Home in Amerika mit umgerechnet ungefähr 145 Euro. Den kleineren Amazon Echo dot hingegen gibt es bereits für 60 Euro und der kann wiederum mit jedem Lautsprecher deiner Wahl via Audio-Kabel verbunden werden. Eine Kombination aus dem Echo dot und zum Beispiel einem Sonos Play:3 oder Play:5 Speaker ist aktuell schwer zu übertreffen. Wir sind also gespannt wie Microsoft reagiert und den Markt der smarten WLAN-Lautsprecher mit Cortana erobern will.

Quellen: Windows Central, MSPU

Weitere Artikel

  1. WLAN-Lautsprecher: Die besten WLAN-Lautsprecher 2018 im Test© Mopolis

    WLAN-Lautsprecher Die besten WLAN-Lautsprecher 2018 im Test

    Wir haben gut klingende und smarte WLAN-Lautsprecher für Musik-Streaming verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind der Sonos One, Apples HomePod und der Sonos Play:5. Aber auch weitere Speaker konnten uns mit ihrem kräftigen Klang und ihrer Vielseitigkeit überzeugen. Denn was gibt es Schöneres, als die Lieblingsmusik in den eigenen vier Wänden richtig aufzudrehen.

  2. Shopping-Woche: Cyber Monday Deals: Amazon Echo, Fire TV, Kindle & Co. stark reduziert© Mopolis

    Shopping-Woche Cyber Monday Deals: Amazon Echo, Fire TV, Kindle & Co. stark reduziert

    Der schwarze Freitag ist in den USA ein fester Bestandteil des Vorweihnachtsgeschäfts, Amazon dehnt dieses Event schon seit einiger Zeit auf eine ganze Woche aus. Die Cyber-Monday-Woche lockt mit täglich neuen Angeboten aus allen möglichen Bereichen, doch auch die eigene Hardware wird natürlich stark reduziert.

  3. Auf einen Blick Google Home Hub kommt 2019 nach Deutschland

    Der Google Home Hub wurde neben dem Pixel 3 (XL) vorgestellt und ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Google-Home-Familie, dieses Mal mit Display. Schon Amazon hatte mit dem Echo Show vorgelegt, daher ist die Antwort wenig überraschend - aber dafür recht beeindruckend.