HP Spectre Folio: Convertible-Notebook neu erfunden?© HP

HP Spectre Folio: Convertible-Notebook neu erfunden?

von Jonathan Kemper
aktualisiert am 21. Dezember 2018

HP hat mit dem Spectre Folio ein neues Convertible-Notebook vorgestellt und mit der Werbung im Vorfeld die Messlatte ganz schön hoch gesteckt. Der amerikanische Traditionshersteller will die Produktkategorie "neu erfunden" haben. Ein besonderes Feeling kommt auf jeden Fall mit der ledernen Rückseite auf, die Hardware muss sich allerdings erst noch beweisen.

Zugegeben, wirklich "neu erfunden" hat Hewlett-Packard die seit Jahren aufstrebende Produktkategorie der 2-in-1-Geräte nicht. Doch das von HP entwickelte Scharnier, das im HP Spectre Folio zum Einsatz kommt, ist schon einen zweiten Blick wert.

Das Folio besitzt eine Art Kickstand, der jedoch mit dem Tastatur-Körper verbunden ist. Diese Kombination der beiden Scharniere ermöglicht stabilere Aufstellungen des vollkommen in Leder gekleideten Convertibles und lässt das Display auch über die Tastatur klappen.

Youtube-Video: HP Spectre Folio: Convertible-Notebook neu erfunden?

Display-Auflösung in FullHD oder 4K UHD

Im Inneren hat HP übliche Notebook-Komponenten aus dem mittleren bis oberen Leistungsbereich verwendet. Wahlweise ein Intel Core i5 oder ein Intel Core i7 aus der 8. Generation (Amber Lake Y) wird von bis zu 16 GB DDR3-RAM und bis zu 2 TB SSD-Speicher begleitet. Dazu gehört ein 13,3-Zoll-Display mit 1080p FullHD oder 4K UHD. Aktive Kühler gibt es nicht, was der Lautstärke des Notebooks zu Gute kommen dürfte.

Optional ist ein LTE-Modul mit Gigabit-Speed, das entweder per nanoSIM oder sogar virtueller eSIM arbeitet. Mit dem iPhone Xs und dem iPhone Xs Max und natürlich der Apple Watch hat diese Technologie erst vor Kurzem mehr Zuspruch erhalten. Der Akku des HP Spectre Folio verspricht eine Laufzeit von bis zu 21 Stunden.

HP Spectre Folio: Convertible-Notebook neu erfunden? (Bild 1)© hp.com

Einsteiger-Modell ab 1.600 Euro

Der HP Spectre Folio Laptop soll ab November auf den deutschen Markt kommen und bei rund 1.600 Euro starten. Aufpreise werden für das Upgrade auf das i7-Modell, ein LTE-Modul, mehr Arbeits- und Datenspeicher fällig. Außerdem bleibt ja auch noch die Wahl zwischen FullHD- und 4K-Auflösung. Neben der braunen Farbvariante hat HP auch eine weinrote angekündigt. Mitgeliefert wird ein Stylus, der Zeichnen und Schreiben auf dem Bildschirm ermöglicht.

Weitere Artikel

  1. 2-in-1 Convertible Notebooks: Die besten 2-in-1 Convertible Notebooks 2019 im Test© Mopolis

    2-in-1 Convertible Notebooks Die besten 2-in-1 Convertible Notebooks 2019 im Test

    Wir haben flexible 2-in-1 Convertible-Notebooks für mobiles Arbeiten, Surfen und Spiele verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind Microsofts Surface Pro 6, der Vorgänger Surface Pro, das Surface Book 2 und Lenovos IdeaPad Yoga 920 Vibes. Einen günstigen Einstieg ermöglicht dir unser Budget-Tipp: Das Microsoft Surface Go.

  2. Konkurrenz-Killer Apple iTunes & AirPlay 2 bald auf Fernsehern von Samsung & Co.

    Smart TVs von Samsung und weiteren Marken werden zukünftig mit einer Apple iTunes App für Filme und Serien sowie der AirPlay-2-Technik ausgestattet. Eine zusätzliche Streaming-Box, zum Beispiel in Form des Apple TV 4K, wird somit nicht mehr zwangsweise benötigt. Auch das Streamen vom iPhone oder MacBook auf den Fernseher wird einfacher.