Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!© Mopolis

Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!

von Kamal Nicholas
aktualisiert am 25. Februar 2019

Huawei hat auf dem MWC 2019 einige neue Geräte vorgestellt, das spannendste darunter ist ganz klar das faltbare Mate X. Wir hatten auf der Messe in Barcelona kurz Gelegenheit, das Gerät anzufassen und uns so einen ersten echten Eindruck davon zu machen.

Der erste Eindruck: Wow!
Hochwertiger als man denkt

2300 Euro sind ein stolzer Preis für ein Smartphone. Allerdings reden wir hier nicht mehr von einem klassischen Gerät, sondern eben von einem futuristischen Hightech-Gadget, das sich mal eben auf- und zuklappen lässt, um den eingebauten Bildschirm zu vergrößern bzw. zu verkleinern. Dennoch erwartet man bei so einem Preis, dass sich das Gerät auch entsprechend anfühlt.

Im offiziellen Werbevideo des Mate X wirkt das Gerät extrem hochwertig, bei der offiziellen Pressekonferenz aber hatte es eine etwas weniger qualitativ wirkende Anmutung, als es da so in der Hand des Präsentators lag. Ein Eindruck, der sich nach dem ersten Anfassen aber komplett als falsch erwiesen hat.

Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft! (Bild 7)© Mopolis
Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft! (Bild 7) (Bild 8)

Zugeklappt liegt das Mate X mit seinen 11 mm Dicke fast wie ein etwas dickeres, normales Smartphone in der Hand. Ungewohnt fühlt sich aber direkt die rechte Seitenkante an, die bei bisherigen Smartphones Platz für Knöpfe wie etwa den Powerbutton bietet. Beim Mate X ist hier nun aber der Knick des Displays, das sich bis auf die Rückseite des Gerätes weiter ausdehnt.

Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft! (Bild 2)© Mopolis

Auf Knopfdruck zum Tablet

Um aus dem 6,6 Zoll großen Display nun ein insgesamt 8 Zoll Display zu machen, muss lediglich ein Knopf bedient werden und schon kann ist es fast doppelt so groß. Und dieser Effekt ist einfach: Wow! Klar, es gibt viele Tablets, die ein größeres Display besitzen, aber diese lassen sich eben nicht einfach mit einem Handgriff zu einem normalen Smartphone zusammenklappen. Das Display rastet dann ein, ist somit fest verankert und wirkt nicht, als würde es sich einfach von alleine wieder öffnen.

Der hochkomplexe Faltmechanismus selbst wirkt ebenfalls sehr hochwertig. Natürlich eine sehr wichtige Angelegenheit handelt es sich hier doch um den Dreh- und Angelpunkt (Pun intended), mit dem das Mate X steht und fällt.

Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft! (Bild 1)© Mopolis

Das Kunststoff-Display
Kein Glas, aber auch kein Plastik-Bomber

Ebenfalls ungewohnt ist, wie sich das Display anfühlt. Da es sich hier um einen flexiblen Bildschirm mit Klappmechanismus handelt, kann dieses natürlich nicht aus Glas sein, sondern ist aus Kunststoff. Im ersten Moment wirkt dies alleine durch das Material etwas weniger wertig, nach mehrmaligem Auf- und Zuklappen merkt man dann aber doch schnell, dass auch hier höchste Qualität zum Einsatz kommt. Unterstützend wirkt hierbei der restliche Aluminiumbody des Mate X.

Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft! (Bild 6)© Mopolis

Das Mate X im Betrieb
Scheint schnell zu sein

Um ganz ehrlich zu sein hatten wir bei diesem ersten kurzen Hands-On leider noch nicht die Möglichkeit, die Software eingehender zu begutachten. Der erste Eindruck ist aber auch hier überzeugend. Der Wechsel einer App vom Betrieb vom kleinen auf das große Display ist schnell und flüssig. Der Bildschirm wirkt durch den Kunststoff irgendwie unwirklich, teilweise wirkt die Darstellung wie eine sehr hochwertig bedruckte Folie, bis man dann über das Display streicht und merkt, dass die Bedienung wie gewohnt funktioniert.

Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft! (Bild 3)© Mopolis
Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft! (Bild 3) (Bild 4)© Mopolis

Erstes Mini-Fazit
Zukunft in der Hosentasche

Auch Huawei hat mit seinem faltbaren Mate X ein Fenster in die Zukunft aufgemacht. Wie praktisch so ein Gerät im Alltag ist, hängt zwar von vielen verschiedenen Faktoren ab, den Mehrwert sehen wir aber schon jetzt. Statt Smartphone und Tablet dabei zu haben, wird man in Zukunft einfach ein Gerät haben, das beides kann.

Bisher war die Displaygröße eines Smartphones durch die Handhabung limitiert. Das Huawei Mate X führt eindrucksvoll vor, wie diese Grenze durchbrochen wird.

Weitere Artikel

  1. Smartphones: Die besten Smartphones 2019 im Test© Mopolis

    Smartphones Die besten Smartphones 2019 im Test

    Wir haben Smartphones mit hochwertigem Gehäuse, starker Technik und innovativer Software verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Huawei Mate 20 Pro, das Apple iPhone Xs Max, das Huawei P20 Pro und das Google Pixel 3 XL. Ebenso konnten uns das Samsung Galaxy S9+ und Note 9 überzeugen, während wir das OnePlus 6T allen Schnäppchenjägern empfehlen.

  2. Zoom im Fokus: Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras© Mopolis

    Zoom im Fokus Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras

    Mit dem Huawei P30 Pro und dem P30 zeigt Chinas Smartphone-Riese ein verfeinertes, elegantes Design, starke Kameras mit vielen Neuheiten, spannende Farbvarianten und Spitzentechnologie für die Akkus. Preislich liegen die Huawei-Flaggschiffe unter der Konkurrenz von Apple und Samsung.

  3. 5G, die Zweite: Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip© Mopolis

    5G, die Zweite Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip

    Während auf dem MWC 2019 gerade die erste Welle an 5G-Smartphones anrollt, zeigt der Chiphersteller Qualcomm mit dem 5G-Modem X55 schon die nächste Hardware-Generation für das Jahr 2020. Entsprechende Flaggschiff-Smartphones von Samsung, Google, Xiaomi, OnePlus, HTC, Sony und LG sparen dadurch Platz und unterstützen automatisch 5G.