IFA 2017: Die Technik-Highlights der Messe im Überblick© Messe Berlin

Vor Ort
IFA 2017: Die Technik-Highlights der Messe im Überblick

Stefan Trunzik, vom

Die IFA 2017 nähert sich dem Ende. Wir haben uns vor Ort für dich umgesehen und die Technik-Highlights der Berliner Messe gesucht. In unserem Überblick zeigen wir dir die Filetstücke, die uns bekannte Hersteller wie Acer, Sony, LG und Samsung präsentieren konnten. Die meisten Neuheiten werden dabei schon in diesem Jahr den Weg nach Deutschland finden.

Acer: Notebook-Upgrades & Extreme-Desktop

Neben der Verfügbarkeits-Verkündung neuer Gaming-Notebooks widmet sich Acer auf der Internationalen Funkausstellung dem Upgrade bekannter Notebooks und 2-in-1s durch Intels 8. Core Prozessor-Generation. Im Mittelpunkt steht dabei die Switch 7 Black Edition, die dem Surface Pro von Microsoft Konkurrenz macht. Das lüfterlose Tablet mit Tastatur-Dock, Intel Core i7 Prozessor und Nvidia GeForce MX150 Grafikkarte brüstet sich mit einem 13,5 Zoll großen QHD-Display, Stifteingabe und schnellen SSDs. Alles verpackt in einem 1,15 kg leichten Gehäuse.

Acer Orion 9000 Gaming-Desktop© Acer

Wer noch mehr Power sucht, den könnte der neuen Acer Predator Orion 9000 interessieren. Der Gaming-Desktop bietet Leistung satt. Unter der Haube kann je nach Konfiguration unter anderem ein 18-Kern Intel Core i9 Extreme Edition Chip, bis zu vier Grafikkarten, 128 GB Arbeitsspeicher und viele SSD / HDD Kombinationen überzeugen. Während wir die Notebooks und Convertibles von Acer noch in diesem Jahr am Markt sehen werden, soll der Extrem-Desktop Anfang 2018 bereitstehen.

Sony: Neue Smartphones mit Android Oreo

Die Japaner nutzen die IFA 2017 zur Einführung der neuen Xperia XZ1 und Xperia XZ1 Compact Smartphones. Ab Werk ausgestattet mit Google Android 8.0 Oreo wollen die 5,2 Zoll und 4,6 Zoll großen Handys mit schnellen Qualcomm Snapdragon 835 Prozessoren, 19 Megapixel Kameras und einem Gehäuse aus Glas sowie Aluminium ihre Fans beeindrucken. Gimmicks sind dabei nicht nur die bereits bekannte Ultra-Zeitlupe mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde, sondern auch die Möglichkeit 3D Scans von Objekten oder Personen direkt mit dem Smartphone auszuführen.

Sony Xperia XZ1 Smartphone© Sony

Anfang Oktober soll der Marktstart für die beiden wasserdichten Android-Smartphones fallen. Das Xperia XZ1 wird anfangs für 699 Euro, das XZ1 Compact für 599 Euro den Besitzer wechseln. Passend zu den neuen Modellen werden auch die dazu passenden Style Cover als Zubehör neu aufgelegt.

LG: Das lang ersehnte Flaggschiff kommt

Mit dem LG V30 gehört der südkoreanische Hersteller zu den wenigen, die auf der IFA ein echtes Flaggschiff präsentieren konnten. Ähnlich wie beim bereits erhältlichen LG G6 kommt ein nahezu rahmenloses 6 Zoll Display mit OLED-Technik und einer Auflösung von 2.880 x 1440 Pixel zum Einsatz. Im Gegensatz zur G-Serie zeigt sich aber hier ein deutlich schnellerer Chip (Snapdragon 835), ein gut dimensionierter 4 GB Arbeitsspeicher und ein erweiterbarer 64 GB Flash-Speicher.

LG V30 Smartphone© LG

Neben einem stylischen Gehäuse aus Metall und Glas wird an der Rückseite auf ein Dual-Kamera-System gesetzt, das einen 16 Megapixel Sensor und eine zusätzliche 13 Megapixel Weitwinkel-Linse aufnimmt. Zudem bietet LG mit einer f/1.6 Blende den bisher lichtstärksten Sensor im Smartphone-Bereich an. Schade nur, dass man das LG V30 erst Anfang November in Deutschland erhält. Damit gibt es einen interessanten Kampf zwischen Apple iPhone 8, Huawei Mate 10, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30 im beliebten Weihnachts-Geschäft.

Samsung: Sportlich auf der Messe unterwegs

Während die Flaggschiff-Katze mit dem Galaxy Note 8 bereits aus dem Sack ist, widmet sich Samsung in Berlin vorrangig den so genannten Wearables. Dazu zählen unter anderem die neue Gear Sport Smartwatch und das Gear Fit 2 Pro Fitness-Armband. Beide sind auf sportliche Aktivitäten ausgelegt, kompakt und sogar für Schwimmer optimiert. Parallel dazu gibt es die 2017er Gear IconX Kopfhörer zu sehen. Die smarten, kabellosen Ohrstecker bieten neben Fitness-Optionen eine deutlich längere Akkulaufzeit als ihre Vorgänger und können mit Samsungs Assistenten Bixby umgehen.

Samsung Gear Sport Smartwatch© Samsung

Preislich werden die Gear Sport für 349 Euro, die Gear Fit 2 Pro für 229 Euro und die Gear IconX ebenfalls für 229 Euro angeboten. Lediglich das Fitness-Armband geht am 15. September an den Start. Auf die anderen Highlights müsst ihr euch bis in den Oktober gedulden. Parallel zu den Wearables gab es von Samsung natürlich auch eine Erweiterung des TV-Portfolios und neue Produkte aus dem Bereich "Weiße Ware" auf der IFA zu sehen.

Razer: Von Gamern für Gamer

Der für Gaming-Zubehör bekannte Hersteller stellt in diesem Jahr zwei neue Produkte in Berlin vor. Besondere Aufmerksamkeit erhält das Razer Blade Pro Notebook, welches noch im September mit einer Nvidia GeForce GTX 1060, einem 17,3 Zoll Full-HD-Display und einem Intel Core i7 Prozessor ausgestattet werden kann. Durch dieses „Upgrade“ nach unten hin, kann Razer den Einstiegspreis des Blade Pro deutlich senken. Nun ist das Modell bereits ab 2.400 Euro erhältlich.

Razer Blade Pro GTX 1060© Razer

Zusätzlich hat das US-amerikanische Unternehmen die Razer Basilisk Gaming-Maus im Gepäck. Auf die Bedürfnisse von First-Person-Shooter (FPS) Spielern optimiert, bietet die 107 Gramm leichte Maus einen optischen 5G Sensor mit echten 16.000 DPI, mechanische Switches, 1000 Hz Ultrapolling und eine austauschbare Seitentaste. Im vierten Quartal soll die Basilisk für knapp 70 Euro über den Ladentisch gehen.

Lenovo: 2-in-1 Convertibles als Messe-Highlight

Auch Lenovo nutzt die Gunst der Stunde, um seinen Yoga-Convertibles einen neuen Anstrich zu verpassen. Mit dem Yoga 920 und dem mit 12 Zoll kompakten Yoga 720 gibt es zwei neue Modelle zu sehen, die mit 360 Grad Scharnieren und neue Intel Core i5 und Core i7 Prozessoren bestückt werden. Seit Jahren steht hier die Verwandlung vom herkömmlichen Notebook in ein touchfähiges Tablet im Mittelpunkt. Hinzu kommen die verbesserte Stifteingabe-Funktion und eine stetige Leistungssteigerung. Ab Oktober werden das Yoga 920 (ab 1600 Euro) und das Yoga 720 (ab 900 Euro) in Deutschland aufschlagen.

Lenovo Yoga 920 Convertible-Notebook© Lenovo

Hinzu kommt der Notebook-Tablet-Hybrid Lenovo Miix 520 mit Tastatur-Cover, 12 Zoll Display und das neue Motorola Moto X4 mit 5,2 Zoll AMOLED Display, 12 Megapixel Dual-Kamera und einem stromsparenden Snapdragon 630 Chip. Während für das Miix 520 noch keine genauen Preis- und Startoptionen zur Verfügung stehen, wird das Moto X4 Ende September für schmale 399 Euro erwartet. Und wer im Star Wars Fieber ist, der wird sich im Laufe des Jahres über passende Notebook-Designs und kommende Virtual Reality Gadgets des Herstellers freuen.

Huawei: Die Technik als Vorankündigung

Während das Mate 10 Smartphone erst im Oktober präsentiert wird, zeigt sich Huawei auf der IFA 2017 mit ersten Details zum neuen Kirin 970 Chip, der die zukünftigen Smartphones des chinesischen Herstellers antreiben wird. Natürlich wird das kommende Octa-Core-SoC (8 Kerne) mit bis zu 2,4 GHz eine schnellere CPU aufweisen können, aber dank der ARM Mali G72 MP12 GPU auch einen deutlich besseren Grafikbeschleuniger.

Huawei HiSilicon Kirik 970 Chip© Huawei

Großen Wert legt das Unternehmen aber auch auf schnellere 4G LTE Verbindungen im Gigabit-Bereich und die so genannte NPU (Neural Processing Unit). Letztere ist für die künstliche Intelligenz zuständig, die in kommenden Smartphones einen eigenen Chip erhalten wird. Als Beispiel wurde auf der Berliner Messe unter anderem eine umfangreiche Objekterkennung via Kamera gezeigt. Man darf also gespannt sein, wie Huawei die Technologie im Mate 10 unterbringen wird.

Dell: Prozessor-Upgrades & Luxus-Monitore

Seit geraumer Zeit ist auch Dell in diesem Jahr wieder auf der IFA mit einem eigenen Stand vertreten. Ähnlich wie Acer und Lenovo gibt es auch hier neue Notebooks, Convertibles und Gamer zu sehen, die mit Intels neuer Prozessor-Generation ausgestattet wurden. So können wir uns bereits in den nächsten Wochen über neue Modelle der Inspiron 5000 / 7000 und Dell XPS 13 Serie freuen. Ebenfalls unter der Inspiron-Marke widmen sich die US-Amerikaner einem neuen Mittelklasse Gaming-Notebook, das mit einer Nvidia GeForce GTX 1060 (Max-Q) und mit 15,6 Zoll Display (maximal 4K UHD Auflösung) ausgestattet sein wird. Alienware hingegen präsentiert sich mit einem neuen 34 Zoll Curved-Monitor inklusive AlienFX-Beleuchtung, WQHD-Auflösung und einer 120 Hz Bildwiederholrate.

Dell Inspiron Gaming-Notebook© Dell

Preislich starten die Inspiron-Notebooks bei 849 Euro, das neue Dell XPS 13 ab 1299 Euro und die Gaming-Monitore ab satten 1234 Euro. Die meisten Modelle sind ab sofort oder noch im September erhältlich. Lediglich das Luxus-Display wird erst Ende November erwartet.

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 34 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 14 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.