iFixit stellt iPhone XS und XS Max mittelmäßige Reparierbarkeit aus© Apple

iFixit stellt iPhone XS und XS Max mittelmäßige Reparierbarkeit aus

von Jonathan Kemper
aktualisiert am 21. Dezember 2018

Das iPhone XS und das iPhone XS Max sind erst seit Kurzem auf dem Markt und die Kollegen von iFixit haben es natürlich schon längst in alle Einzelteile zerlegt. Wie auch schon beim iPhone X deutlich wurde: Display und Akku lassen sich gut ersetzen, bei allem anderen sieht es eher schlecht aus. Problematisch ist vor allem die gläserne Rückseite.

Die Webseite iFixit.com gibt eine Art Referenzwert dafür ab, wie gut sich ein Smartphone, Tablet oder sonstiges technisches Gerät reparieren lässt. Das iPhone XS und das iPhone XS Max wurden in der ersten Septemberhälfte vorgestellt und wurden nun komplett auseinandergenommen. Hier zeigt sich: Die gleichen Stärken und Schwächen vom iPhone X treten wieder auf.

Display und Akku noch immer Pluspunkte

Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und Fachwissen lassen sich daher sogar Display und Akku selbst tauschen. Damit sind zwei große Schadensquellen abgedeckt. Der Akku gibt nach vielen Ladezyklen von selbst auf und das Display ist mit seiner Glasoberfläche natürlich besonders anfällig für Risse und Kratzer. Das iPhone XS und das iPhone XS Max sind als jüngste Ableger trotz aller Schwächen gute Anwärter auf unsere Smartphone-Empfehlungen, sobald wir sie auf Herz und Nieren getestet haben.

Beim iPhone XS und iPhone XS Max ist auch die Rückseite mit Glas überzogen und birgt daher Gefahren für ein unbeschadetes Smartphone. Wenn die Rückseite zerstört ist, müsste jede einzelne Komponente in eine neue Hülle verfrachtet werden. Anders sieht es beim iPhone Xr aus. Das "Billig-iPhone" ist in dem Kunststoff Polykarbonat verpackt und verkratzt zwar ein bisschen im Alltag, ist aber nicht so gefährdet zu reißen.

Schlechter reparierbar wegen Wasserdichte

Im Gegensatz zum iPhone X sind das iPhone XS und das iPhone XS Max nicht nur nach IP67, sondern sogar nach dem IP68-Standard zertifiziert. Das bedeutet, dass die Smartphones länger unter Wasser bleiben können.

Die Reparierbarkeit leidet laut iFixit allerdings ein bisschen unter dem Schutz vor Wasser. Gleichzeitig ist das natürlich im Alltag ein großer Pluspunkt und daher Jammern auf hohem Niveau.

Insgesamt gibt iFixit eine Wertung von 6/10 Punkten. Das ist die gleiche Punktzahl, die auch schon das iPhone X erreichte. iFixit bevorzugt zudem den Gebrauch von Schrauben gegenüber Kleber, allerdings braucht es zum Auseinander- und Zusammenbauen spezielle Apple-Schraubenzieher.

Weitere Artikel

  1. Smartphones: Die besten Smartphones 2019 im Test© Mopolis

    Smartphones Die besten Smartphones 2019 im Test

    Wir haben Smartphones mit hochwertigem Gehäuse, starker Technik und innovativer Software verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Huawei Mate 20 Pro, das Apple iPhone Xs Max, das Huawei P20 Pro und das Google Pixel 3 XL. Ebenso konnten uns das Samsung Galaxy S9+ und Note 9 überzeugen, während wir das OnePlus 6T allen Schnäppchenjägern empfehlen.

  2. Zoom im Fokus: Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras© Mopolis

    Zoom im Fokus Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras

    Mit dem Huawei P30 Pro und dem P30 zeigt Chinas Smartphone-Riese ein verfeinertes, elegantes Design, starke Kameras mit vielen Neuheiten, spannende Farbvarianten und Spitzentechnologie für die Akkus. Preislich liegen die Huawei-Flaggschiffe unter der Konkurrenz von Apple und Samsung.

  3. Foldable serienreif?: Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!© Mopolis

    Foldable serienreif? Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!

    Huawei hat auf dem MWC 2019 einige neue Geräte vorgestellt, das spannendste darunter ist ganz klar das faltbare Mate X. Wir hatten auf der Messe in Barcelona kurz Gelegenheit, das Gerät anzufassen und uns so einen ersten echten Eindruck davon zu machen.

  4. 5G, die Zweite: Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip© Mopolis

    5G, die Zweite Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip

    Während auf dem MWC 2019 gerade die erste Welle an 5G-Smartphones anrollt, zeigt der Chiphersteller Qualcomm mit dem 5G-Modem X55 schon die nächste Hardware-Generation für das Jahr 2020. Entsprechende Flaggschiff-Smartphones von Samsung, Google, Xiaomi, OnePlus, HTC, Sony und LG sparen dadurch Platz und unterstützen automatisch 5G.