Kostenloser DJI Flugsimulator für Mavic Drohnen verfügbar© Mopolis

Kostenloser DJI Flugsimulator für Mavic Drohnen verfügbar

von Robert Kern
aktualisiert am 21. Dezember 2018

Der Marktführer für Consumer-Drohnen DJI stellt einen neuen, kostenlosen Flugsimulator zum Download für Windows-Systeme bereit. Für einen Probeflug mit der Mavic 2 Zoom, Mavic Pro und anderen braucht es allerdings eine echte Fernsteuerung einer Mavic Air, Phantom 4 oder Mavic 2.

Was ärgern wir uns! DJI hat einen neuen Flugsimulator vorgestellt. Zum kostenlosen Download. Ihr könnt die Mavic 2 Zoom, Inspire 1 Pro, Mavic Pro, Air und Spark im Free Flight, Racing und mehreren tollen Umgebungen ausprobieren. Als Copter-Fans schlugen unsere Herzen sofort höher angesichts dieser News und wir hätten direkt alles "durchgespielt". Warum wir uns ärgern? Weil unser Mavic Pro Controller nicht unterstützt wird. Auch mit den Fernsteuerungen für die Mavic Air soll der Simulator noch Probleme haben.

Youtube-Video: Kostenloser DJI Flugsimulator für Mavic Drohnen verfügbar

Hier ist der Download für den DJI Flugsimulator, der aktuell nur das Windows-Betriebssystem unterstützt. Vorsicht, die tolle Grafik fordert starke Hardware. Ihr braucht mindestens eine Zweikern-CPU vom Schlage Pentium G4560, 16GB RAM und eine Nvidia Geforce GTX 1060 - DJI empfiehlt einen Core i5-6400 sowie eine GTX 1070. Neben freien 80 GB auf der Festplatte verlangt der Simulator wie erwähnt auch eine Remote von DJI. Laut deutscher Webseite funktionieren diese Fernsteuerungen:

  • Phantom 4
  • Phantom 4 Advanced
  • Phantom 4 Pro
  • Phantom 4 Pro V2.0
  • Lightbridge 2
  • M600 Pro
  • Mavic Air

Im Simulator selber steht der Controller für die Mavic 2 auch schon zur Auswahl. Wir kaufen uns jetzt einen Mavic Air Controller aus einem Fly Away und können damit dann hoffentlich zocken.

Youtube-Video: Kostenloser DJI Flugsimulator für Mavic Drohnen verfügbar

Für günstigeren Flugspass werft ihr vielleicht mal einen Blick auf die Star Wars Drohnen von Propel (Amazon Link). Vor zwei Jahren lag der Preis dieser Spielzeug-Drohnen aufgrund der Lizenz und Ausstattung bei 270 Euro. Das Auspacken ist ein Erlebnis mit Musik und Lichteffekten, das Fliegen fällt nicht wirklich schwer und kann, deswegen erwähnen wir sie an dieser Stelle, mit den Fernbedienungen ebenfalls in einer Simulator-App geübt werden. Für Battles mit den Infrarot-Sensoren stellt man sich am besten gleich zwei dieser 50-Euro-Schätze unter den Weihnachtsbaum.

Quelle: DJI

Weitere Artikel

  1. Smartphones: Die besten Smartphones 2019 im Test© Mopolis

    Smartphones Die besten Smartphones 2019 im Test

    Wir haben Smartphones mit hochwertigem Gehäuse, starker Technik und innovativer Software verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Huawei Mate 20 Pro, das Apple iPhone Xs Max, das Huawei P20 Pro und das Google Pixel 3 XL. Ebenso konnten uns das Samsung Galaxy S9+ und Note 9 überzeugen, während wir das OnePlus 6T allen Schnäppchenjägern empfehlen.

  2. Zoom im Fokus: Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras© Mopolis

    Zoom im Fokus Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras

    Mit dem Huawei P30 Pro und dem P30 zeigt Chinas Smartphone-Riese ein verfeinertes, elegantes Design, starke Kameras mit vielen Neuheiten, spannende Farbvarianten und Spitzentechnologie für die Akkus. Preislich liegen die Huawei-Flaggschiffe unter der Konkurrenz von Apple und Samsung.

  3. Foldable serienreif?: Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!© Mopolis

    Foldable serienreif? Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!

    Huawei hat auf dem MWC 2019 einige neue Geräte vorgestellt, das spannendste darunter ist ganz klar das faltbare Mate X. Wir hatten auf der Messe in Barcelona kurz Gelegenheit, das Gerät anzufassen und uns so einen ersten echten Eindruck davon zu machen.

  4. 5G, die Zweite: Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip© Mopolis

    5G, die Zweite Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip

    Während auf dem MWC 2019 gerade die erste Welle an 5G-Smartphones anrollt, zeigt der Chiphersteller Qualcomm mit dem 5G-Modem X55 schon die nächste Hardware-Generation für das Jahr 2020. Entsprechende Flaggschiff-Smartphones von Samsung, Google, Xiaomi, OnePlus, HTC, Sony und LG sparen dadurch Platz und unterstützen automatisch 5G.