LG G6: Wer vorbestellt wird auf Reisen geschickt© LG

Smartphones
LG G6: Wer vorbestellt wird auf Reisen geschickt

Stefan Trunzik, vom

Ende April fällt der Startschuss für das neue LG G6 Smartphone. Vorbesteller lockt LG aktuell mit einem 159€ Urlaubsgutschein an. Ein smarter Schachtzug der Südkoreaner, denn in etwa zeitgleich wird auch das heiß begehrte Samsung Galaxy S8 in Deutschland angeboten. Wir sagen euch, was es mit der Kampagne von LG auf sich hat.

Der Presse ließ LG voller Stolz die ersten Verkaufszahlen des LG G6 im Heimatland Südkorea zukommen. Über 80.000 Vorbesteller gab es dort zu verzeichnen. Zudem verkaufte man 30.000 Geräte des Flaggschiff-Smartphones in den ersten beiden Tagen nach Verfügbarkeit. Im Vergleich dazu konnte sich Samsung mit seinem Galaxy S8 und Galaxy S8+ bereits über 728.000 Vorbestellungen in Korea sichern. Bis zu 50.000 Interessenten kommen täglich hinzu. Ein deutliches Zeichen dafür, dass LG reagieren muss, um die Gunst der Käufer auf sich zu lenken.

In Deutschland hat LG daher eine Kooperation mit dem Erlebnisportal mydays angestoßen. Wer sich zwischen dem 10. und 30. April zur Vorbestellung und zum Kauf des neuen LG G6 Smartphones entscheidet, erhält dafür einen Urlaubsgutschein im Wert von 159 Euro. Nach einer erfolgreichen Registrierung bis zum 14. Mai dauert es circa 2 Wochen bis der Gutschein per Post bei euch landet. Was ihr mit dem Coupon anstellt ist eure Entscheidung. Mydays bietet verschiedene Aktivitäten an, vom einfachen Dinner zu zweit, über Action-Events, bis hin zum Kurzurlaub.

LG G6 Smartphone© LG

Ein nettes Angebot für alle diejenigen, die sich bereits für das LG G6 entschieden haben und interessant auch für Unentschlossene. In jedem Fall besser als ein 5 Euro Fotobuch-Gutschein, den man nun bereits in jeder Cornflakes-Packung finden kann. Wer das neue LG Smartphone noch nicht kennt, dem geben wir nochmal einen kurzen Überblick. Das nahezu rahmenlose 5,7 Zoll Display setzt auf eine QHD+ Auflösung von 2880 x 1440 Pixel und unterstützt das von Fernsehern bekannte HDR und Dolby Vision Feature. Für den Antrieb des LG G6 sorgt ein Qualcomm Snapdragon 821 Quad-Core Chip mit bis zu 2,35 GHz.

An der Rückseite des 163 Gramm schweren und 7,9 Millimeter schlanken Smartphones befindet sich eine Dual-Kamera. Zusätzlich zu einer Hauptkamera mit 13 Megapixel und f/1.8 Blende gesellt sich die ebenso hochauflösende 125 Grad Weitwinkelkamera. Features wie ein optischer Bildstabilisator, Autofokus und Co. sind ebenso mit an Bord wie die Möglichkeit der 4K UHD Videoaufnahme und Modi für 360 Grad Panoramen oder Zeitlupe-Shots.

Youtube-Video: LG G6: Wer vorbestellt wird auf Reisen geschickt

Google Android 7.0 Nougat ist als Betriebssystem mit am Start und natürlich gehören auch Technologien wie WLAN-ac, Bluetooth 4.2, 4G LTE und USB-C zum Standardrepertoire. Die Akkukapazität beträgt 3300 mAh und sollte euch gut über den Tag bringen. Aufgeladen wird das LG G6 via Quick Charge 3.0 Funktion vergleichsweise schnell. Der Hersteller verspricht eine Aufladung auf 50 Prozent innerhalb von 35 Minuten. Auch der 4 GB große Arbeitsspeicher und der mit MicroSD-Karten erweiterbare 32 GB Flash-Speicher können sich sehen lassen.

Nun stellt sich nur noch die Frage, ob euch der 159 Euro Gutschein dazu verführen kann aktuell 749 Euro für ein LG G6 auszugeben. Keine einfache Entscheidung, wenn wir uns dazu die Alternativen von Samsung, Huawei und Apple ansehen.

Quellen: LG, WinFuture

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 34 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 14 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.