macOS Mojave: Dark Mode, Smart Home und lebendige Hintergründe© Apple

WWDC 2018
macOS Mojave: Dark Mode, Smart Home und lebendige Hintergründe

von Stefan Trunzik
aktualisiert vor 2 Wochen

Das kommende Betriebssystem-Update für iMacs und MacBooks hört auf den Namen Apple macOS Mojave. Highlights: Der neue Dark Mode, ein überarbeiteter Mac App Store und effiziente Tools für den Desktop, Finder, Safari und die Smart Home Steuerung. Die Beta startet ab sofort, der offizielle Startschuss fällt im Herbst.

Ein Schatten legt sich über die Mojave-Wüste

Eines der Key-Features von macOS 10.14 Mojave ist der Dark Mode. Ein dunkles Design, das sich über die gesamte Benutzeroberfläche von macOS ausweitet. Apple spricht von einem “dramatischen neuen Look”, der Inhalte in den Vorder- und Steuerelemente in den Hintergrund rücken soll. Für uns bringt die neue Optik Fotos mehr zur Geltung und schont in dunkler Umgebung die Augen.

Facetime Gruppen-Videochat in macOS 10.14 Mojave© Apple
Im Dark Mode kommt der neue FaceTime Gruppen-Videochat noch besser zur Geltung.

Apple stellt Drittanbietern für den Dark Mode eine passende API zur Verfügung, sodass diese beim Wechsel vom hellen in den dunklen Design-Modus ihre Programme und Apps entsprechend anpassen können. Ein nettes Gimmick in Mojave: Der Dynamic Desktop - Wallpaper, die sich automatisch je nach Tageszeit und Farbmodi verändern.

Schluss mit dem Datei-Chaos auf dem Schreibtisch

Auch wenn Apple mit Cloud-Integrationen und Datei-Tags bereits für Ordnung auf der Festplatte sorgt, ist der Desktop oftmals zugemüllt mit Verknüpfungen, die man selten aufräumt. Die Lösung in macOS Mojave lautet “Stacks”. Mit einem Klick kannst du so alle Symbole auf dem Schreibtisch in Gruppen stapeln lassen - Bilder auf dem einen, Dokumente auf dem anderen Stapel. Du darfst die Stacks auch selbst definieren, zum Beispiel mit Datumsangaben oder Tags. Wir finden: Eine nette One-Click-Lösung, die schnell für Ordnung auf dem Desktop sorgt.

Apple Stacks unter macOS 10.14 Mojave© Apple
Cleaner Desktop: Apple Stacks stapeln sich an der rechten Seite des Schreibtisches.

Parallel dazu erhält der Finder ein signifikantes Update. Die neue Galerieansicht ermöglicht größere Vorschaubilder und ein schnelleres Durchforsten größerer Foto- oder Dokumentenarchive. Im rechten Bereich werden zudem alle Meta-Daten der Dateien aufgelistet, zum Beispiel die Auflösung eines Bildes. Ein zusätzlicher Klick in die Eigenschaften der Datei ist somit nicht mehr notwendig. Über Quick Actions kannst du zudem die Dateien schneller bearbeiten, Bilder drehen, PDFs mit Wasserzeichen versehen oder ein Dokument unterschreiben.

macOS 10.14 Mojave Finder© Apple
Wichtige Informationen zur Datei werden nun direkt im Finder angezeigt.

Chaosvermeidung und Einfachheit wird auch im neuen Safari-Browser groß geschrieben. Denn endlich ermöglicht es Apple die Favicons von Webseiten direkt in den Browser-Tabs anzuzeigen. Als Nutzer von mehr als 20-50 Tabs parallel war das für uns ein Dorn im Auge und sorgte unter anderem dafür, dass wir zu Google Chrome wechselten. Unter macOS Mojave werden wir Safari also eine neue Chance geben können uns zu überzeugen.

Schnelle Screenshots, iPhone Scans & Markups

Mit simplen Tastenkombinationen gingen Screenshots auf dem Mac schon immer schnell von der Hand. Durch neue Steuerelemente wird diese Funktion vor allem für Einsteiger noch einfacher. Sie zeigen auf einen Blick alle Screenshot-Optionen, die zur Verfügung stehen. Darunter auch die neue Videoaufzeichnung unter macOS 10.14 Mojave, die kurze Clips des gesamten Bildschirms oder eines selbst definierten Ausschnittes anfertig.

macOS 10.14 Mojave Screenshot Tools© Apple

Über das Continuity Camera Feature können sich zudem Mac-Nutzer freuen, die zusätzlich ein iPhone oder iPad besitzen. Mit einem Klick im Dokument auf dem Mac erhalten wir Zugriff auf die Kamera unseres iOS-Smartphones und können Fotos oder Scans ohne zusätzlichen Drag & Drop Aufwand in unsere Arbeiten einfügen.

Markups unter macOS Mojave© Apple

Und egal ob Screenshot, Video oder Scan, an nahezu jeder Stelle treffen wir in Mojave auf Markup-Tools. Mit ihnen können wir unsere Dateien modifizieren, Texthinweise hinzufügen, Markierungen oder Unterschriften hinterlassen, Audio- und Video-Files trimmen und alles mit einem Klick an Kollegen oder Freunde versenden.

Endlich: Smart Home & neuer Mac App Store

Seit der Einführung der Sprachassistentin Siri für macOS warten wir sehnsüchtig auf ein wichtiges Feature - Home. Lassen sich auf dem iPhone und iPad Smart Home Geräte problemlos per Stimme steuern, so fehlt diese Funktion bei Siri auf dem Mac. Mit macOS Mojave hat das ein Ende. Nach dem Update kannst du mit Siri also direkt über den Mac deine Lichter einschalten, Thermostate regeln oder Türen öffnen.

Apple Home unter macOS 10.14 Mojave© Apple

Zudem darf sich der Mac App Store über einen Neuanstrich freuen. Das Re-Design passt sich optisch dem iTunes und App Store der iOS-Geräte an und bietet kuratierten Content des Apple Redaktionsteams. Das Entdecken neuer Programme konnte uns auf dem iPhone bereits überzeugen und sorgt bis heute dafür, dass wir täglich den App Store besuchen. Ob das auch unter macOS 10.14 Mojave der Fall sein wird? Wir sind gespannt.

Neuer Mac App Store unter macOS 10.14 Mojave© Apple

Verfügbarkeit von Apple macOS 10.14 Mojave

Ebenso wie iOS 12 wird auch macOS Mojave ab sofort für Entwickler in einer Beta-Version zum Download bereitstehen. Die frei zugängliche Public Beta ist für Ende Juni 2018 geplant, bevor das Betriebssystem für iMacs und MacBooks in diesem Herbst in einer finalen Fassung kostenlos zur Verfügung stehen wird.

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 35 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 15 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.