Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras© Nokia

Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras

von Kamal Nicholas
aktualisiert am 25. Februar 2019

Mit dem Nokia 9 PureView wurde auf dem MWC 2019 ein waschechtes Kamera-Smartphone. Ganzes fünf Kameras arbeiten für jedes Foto zusammen und lassen geniale Ergebnisse erwarten. Der Prozessor ist mit einem Snapdragon 845 etwas überholt, der Preis von 649 Euro allerdings äußerst attraktiv.

Auch Nokia ist bei dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona anwesend und hat gleich fünf verschiedene Smartphones dabei, die alle Preisklassen abdecken. An der Spitze dieser Liste steht das Nokia 9 PureView, mit dem das das finnische Unternehmen nun einen ganz klaren Fokus auf das Thema Fotografie setzt. Wie stark? Die Antwort lautet: Fünf Kameras auf der Rückseite.

Youtube-Video: Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras

Nokia hat sich unter dem Dach von HMD Global auf Purismus konzentriert: Pures Android mit Update-Garantie für zwei Jahre, pure Fotografie mit Pentacam. Software und Hardware sind in wesentlichen Features darauf ausgelegt:

  • Partnerschaft mit Adobe LightRoom für Bearbeitung auf dem Smartphone
  • Google Photos Depth Editor
  • RAW-Aufnahmen
  • Pro Camera UI
Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras (Bild 5)© Nokia

Jedes Foto nutzt alle fünf Kameras und wird in HDR geschossen. Dadurch kann bis zu 10x mehr Licht eingefangen werden als mit einem einzelnen Sensor, mittels Tiefenkarte kann im Nachhinein auch der Fokuspunkt angepasst werden. Die Bilder können in RAW aufgenommen werden und per Adobe Photoshop Lightroom noch auf dem Gerät bearbeitet werden.

Beim Preis von 649 Euro darf für Ende März jetzt kein Ultra-Flaggschiff erwartet werden. Mit 6-Zoll-OLED-Screen (2.880x1.440, HDR10), Snapdragon 845 und 128 GB ist die Hardware aber auch nicht von schlechten Eltern. Der 3.320 mAh-Akku kann drahtlos geladen werden, unter dem Display sitzt ein Fingerabdruckscanner.

Nokia 9 PureView
Technische Daten

Display5,99 Zoll POLED (2.880 x 1.440 Pixel)
Prozessor, RAMQualcomm Snapdragon 845, 6 GB
Kameras5x12MP (f/1,8), 4K HDR VIdeo, Front: 20MP
Anschlüsse, WirelessUSB-C, WLAN-ac, BT 5, AptX HD, NFC, Dual-LTE
Speicher, Software128 GB, Google Android 9
Akku3.320 mAh, fest verbaut, Quick Charge
Größe, Gewicht155 x 75 x 8 mm, 172 Gramm
BesonderheitenWireless Charging, IP67, In-Display-Fingerabdrucksensor
Material, PreisAluminium, Gorilla Glass 5, 649 Euro
Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras (Bild 1)© Nokia

Nokia 4.2, 3.2, 1 Plus und 210

Neben dem Nokia 9 gab es auf der offiziellen Pressekonferenz gleich noch vier andere Telefone zu sehen, die sich im Einstiegs- und Mittelsegment befinden. Hier die wichtigsten Informationen dazu:

Das Nokia 210 ist als günstiges Feature-Phone für den Einstieg ins mobile Internet gedacht, kostet 35 US-Dollar und kommt in den Farben Rot, Grau und Weiß. Mit 109 Euro ist das Nokia 1 Plus etwas teurer und zielt als 5,45-Zoll-Smartphone auf Emerging Markets wie Indien. Es läuft mit Android One 9.0, ebenso wie das Nokia 3.2 (6,29 Zoll, 150 Euro) und das Nokia 4.2 (5,7 Zoll, 200 Euro). Beide haben einen Fingerabdruckscanner, eine Notch und 13-Megapixel-Kameras. Das Nokia 4.2 verbaut zusätzlich noch eine 2-Megapixel-Linse und setzt auf der Front auf 8 MP statt 5 MP (Nokia 3.2). Beide Smartphones unterstützen LTE, WLAN-n, und Bluetooth 4.2. Mit 4.000 mAh soll das Nokia 3.2 bis zu zwei Tage laufen, das Nokia 4.2 hat nur 3.000 mAh. Dafür verbaut es den schnelleren Prozessor mit einem Qualcomm Snapdragon 439 gegenüber einem Snapdragon 429 im Nokia 3.2. Ab April sind die neuen Nokia-Smartphones verfügbar.

Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras (Bild 2)© Nokia
Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras (Bild 2) (Bild 3)© Nokia
Nokia 9 PureView fotografiert mit 5 Kameras (Bild 2) (Bild 3) (Bild 4)© Nokia

Weitere Artikel

  1. Smartphones: Die besten Smartphones 2019 im Test© Mopolis

    Smartphones Die besten Smartphones 2019 im Test

    Wir haben Smartphones mit hochwertigem Gehäuse, starker Technik und innovativer Software verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Huawei Mate 20 Pro, das Apple iPhone Xs Max, das Huawei P20 Pro und das Google Pixel 3 XL. Ebenso konnten uns das Samsung Galaxy S9+ und Note 9 überzeugen, während wir das OnePlus 6T allen Schnäppchenjägern empfehlen.

  2. Zoom im Fokus: Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras© Mopolis

    Zoom im Fokus Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras

    Mit dem Huawei P30 Pro und dem P30 zeigt Chinas Smartphone-Riese ein verfeinertes, elegantes Design, starke Kameras mit vielen Neuheiten, spannende Farbvarianten und Spitzentechnologie für die Akkus. Preislich liegen die Huawei-Flaggschiffe unter der Konkurrenz von Apple und Samsung.

  3. Foldable serienreif?: Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!© Mopolis

    Foldable serienreif? Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!

    Huawei hat auf dem MWC 2019 einige neue Geräte vorgestellt, das spannendste darunter ist ganz klar das faltbare Mate X. Wir hatten auf der Messe in Barcelona kurz Gelegenheit, das Gerät anzufassen und uns so einen ersten echten Eindruck davon zu machen.

  4. 5G, die Zweite: Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip© Mopolis

    5G, die Zweite Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip

    Während auf dem MWC 2019 gerade die erste Welle an 5G-Smartphones anrollt, zeigt der Chiphersteller Qualcomm mit dem 5G-Modem X55 schon die nächste Hardware-Generation für das Jahr 2020. Entsprechende Flaggschiff-Smartphones von Samsung, Google, Xiaomi, OnePlus, HTC, Sony und LG sparen dadurch Platz und unterstützen automatisch 5G.