OnePlus 6T: Größerer Akku, mehr Speicher, kleine Notch© OnePlus

OnePlus 6T: Größerer Akku, mehr Speicher, kleine Notch

von Jonathan Kemper
aktualisiert am 21. Dezember 2018

Das OnePlus 6T ist jetzt nach zahlreichen Leaks und Vorberichten endlich offiziell und wurde der Fachpresse in New York präsentiert. Wie bei den "T"-Modellen üblich fehlen die richtig großen Innovationen, dafür wurde in den Details aufgerüstet. Angesichts der allgemein steigenden Smartphone-Preise kommt der chinesische Underdog dem Titel "Flaggschiff-Killer" wieder näher.

Pünktlich ein halbes Jahr nach dem OnePlus 6 erweitert der Hersteller sein Angebot um ein weiteres Premium-Smartphone mit Google Android. Noch immer kann es durch eine hochwertige Verarbeitung, aktuelle Hardware wie den Qualcomm Snapdragon 845 und Speicheroptionen von bis zu 8 GB RAM und 256 GB Datenspeicher punkten.

Youtube-Video: OnePlus 6T: Größerer Akku, mehr Speicher, kleine Notch

Akku soll 20 Prozent länger halten

Doch manchmal sind die wichtigsten Verbesserungen gar nicht auf den ersten Blick zu sehen. So ist der Akku zum Beispiel auf satte 3.700 mAh herangekommen und rückt damit an Größen wie das Huawei Mate 20 Pro mit 4.200 mAh heran. OnePlus verspricht ein Plus von 20 Prozent in puncto Laufzeit, schnell wieder voll ist er jedenfalls dank Fast Charge. Das OLED-Display misst beim OnePlus 6T stolze 6,41 Zoll in der Diagonalen und löst mit 2.340 x 1.080 Pixeln auf.

Fingerscan im Display

Einen Fingerabdrucksensor wird man jetzt mit bloßem Auge nicht mehr erkennen können, der wandert nämlich von der Rückseite unter den Bildschirm. Die Notch ist beim 6T immerhin auf ein Minimum beschränkt und sorgt so für eine Screen-to-Body-Ratio von 86 Prozent. Nach IP-Standard ist das 6T übrigens nicht zertifiziert, Wasserspritzer können ihm allerdings nichts anhaben. Das Display ist durch neustes Corning Gorilla Glass 6 geschützt.

OnePlus 6T: Größerer Akku, mehr Speicher, kleine Notch (Bild 2)© OnePlus

Alte Kameras im neuen OnePlus 6T

Die Kameras haben sich nicht verändert. Auf der Rückseite bleibt es bei der bekannten 16-MP-Dual-Cam mit OIS, die 4K-Videos mit bis zu 60 FPS aufnehmen kann. Die Frontkamera besteht aus einem einzelnen 16-MP-Sensor. Softwareseitig will OnePlus aber eine bessere Performance bei Portraits, Selfies und Nachtaufnahmen liefern. Mit der Integration von Google Lens darf die Kamera auch auf Googles KI zurückgreifen. Obwohl das OnePlus 6T im Vergleich zum Vorgänger eine Idee dicker und schwerer geworden ist, musste der Klinkenstecker weichen. Mit den USB-C Bullets bietet OnePlus zudem einen starken Kopfhörer an.

Die OxygenOS-Oberfläche addiert nur wenig zur ansonsten sehr sauberen Android-9-Pie-Erfahrung. Die Gestensteuerung zur Navigation erleichtert die Bedienung vor allem mit nur einer Hand.

OnePlus 6T: Größerer Akku, mehr Speicher, kleine Notch (Bild 1)© OnePlus

Ab 6. November bei Amazon für 549 Euro

Die günstigste Version des OnePlus 6T startet in Deutschland mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher für 549 Euro. Für 579 Euro bekommst du die Variante mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher und die Topausstattung mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Wer auf ein farbenfrohes Aussehen gehofft hat, ist bei OnePlus leider an der falschen Adresse. Dafür hast du immerhin die Wahl zwischen zwei verschiedenen Ausführungen von Schwarz: Einmal das matte "Night Black" und einmal das spiegelnde "Mirror Black".

Erster Eindruck: Budget-Tipp

Wir sagen: OnePlus schafft mit ein bisschen mehr Premiumfeeling bei nur leicht steigendem Preis den Weg zurück an die Geheimtipp-Spitze und könnte eine solide Budget-Empfehlung werden. Zwar sind Extras wie kabelloses Laden oder Stereo-Sound nicht im Paket enthalten, ein schlechtes Smartphone wird das OnePlus 6T dadurch aber nicht. Zudem bleiben einige Hundert Euro Abstand zu den unverbindlichen Preisempfehlungen von Samsung, Apple und Co.

Den Verzicht auf die Kopfhörerbuchse rechtfertigt OnePlus mit einem größerem Akku und dem komfortablen Schnellzugang zu App-Favoriten mit einem kleinen Wisch vom optischen Sensor unter dem Display. Bei der Kamera spielt das 6T nicht ganz vorne mit, ist aber auch nicht weit abgeschlagen auf den ersten Blick. Vor allem auf die Zeitlupenfunktionen und Google Lens sind wir gespannt. Wie sich das OnePlus 6T im Alltag schlägt und ob es eine Empfehlung verdient, lest ihr in den kommenden Tagen hier auf Mopolis.

Weitere Artikel

  1. Smartphones: Die besten Smartphones 2019 im Test© Mopolis

    Smartphones Die besten Smartphones 2019 im Test

    Wir haben Smartphones mit hochwertigem Gehäuse, starker Technik und innovativer Software verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Huawei Mate 20 Pro, das Apple iPhone Xs Max, das Huawei P20 Pro und das Google Pixel 3 XL. Ebenso konnten uns das Samsung Galaxy S9+ und Note 9 überzeugen, während wir das OnePlus 6T allen Schnäppchenjägern empfehlen.

  2. Zoom im Fokus: Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras© Mopolis

    Zoom im Fokus Huawei P30 und P30 Pro revolutionieren Smartphone-Kameras

    Mit dem Huawei P30 Pro und dem P30 zeigt Chinas Smartphone-Riese ein verfeinertes, elegantes Design, starke Kameras mit vielen Neuheiten, spannende Farbvarianten und Spitzentechnologie für die Akkus. Preislich liegen die Huawei-Flaggschiffe unter der Konkurrenz von Apple und Samsung.

  3. Foldable serienreif?: Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!© Mopolis

    Foldable serienreif? Huawei Mate X im Mini-Hands-On: Hallo Zukunft!

    Huawei hat auf dem MWC 2019 einige neue Geräte vorgestellt, das spannendste darunter ist ganz klar das faltbare Mate X. Wir hatten auf der Messe in Barcelona kurz Gelegenheit, das Gerät anzufassen und uns so einen ersten echten Eindruck davon zu machen.

  4. 5G, die Zweite: Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip© Mopolis

    5G, die Zweite Qualcomms nächster Snapdragon 865 packt sein X55-5G-Modem auf den Chip

    Während auf dem MWC 2019 gerade die erste Welle an 5G-Smartphones anrollt, zeigt der Chiphersteller Qualcomm mit dem 5G-Modem X55 schon die nächste Hardware-Generation für das Jahr 2020. Entsprechende Flaggschiff-Smartphones von Samsung, Google, Xiaomi, OnePlus, HTC, Sony und LG sparen dadurch Platz und unterstützen automatisch 5G.