Pokémon Go trägt jetzt zu eurer Fitness bei© Unsplash

Pokémon Go trägt jetzt zu eurer Fitness bei

von Jonathan Kemper
aktualisiert vor 2 Wochen

Pokémon Go hat nach seinem anfänglichen Hype noch immer eine treue Fangemeinde, die sich sicherlich über das jüngste Update freut. Nun tragen nämlich auch die Schritte eurer Health-Apps wie Google Fit und Apple HealthKit zu deinem Spielfortschritt bei.

Pokémon fangen, Arenen einnehmen, PokéStops besuchen – all dafür benötigt es noch immer aktiven Einsatz eines Pokémon-Go-Spielers. Doch zum geregelten Alltags des Hobby-Trainers gehört es auch, Eier für weitere Taschenmonster auszubrüten oder "Buddy Candy" für seinen Kumpel zu verdienen. Und dafür musst du lediglich Meter machen, die App jedoch dabei immer geöffnet sein. Das ändert sich mit der letzten Neuerung.

Jeder Schritt zählt

Auch wenn du das Spiel also nicht aktiv auf dem Bildschirm zockst, zählt dein Smartphone im Normalfall deine getanen Schritte ohnehin. Diese Daten werden bei Android zumeist in Google Fit, bei Apple in HealthKit gespeichert. Pokémon Go greift im Hintergrund darauf zu. Erringst du einen Erfolg, wirst du darüber vom Spiel natürlich benachrichtigt.

Zunächst soll die Funktion nur höherstufigen Spielern vorbehalten sein, da sie erst langsam verteilt wird. Ab sofort musst du Level 35 oder höher sein, doch auch Neulinge ab Level 5 können das Feature nach dem vollständigen Rollout nutzen. Übrigens: Falls du für den Sport passende Kopfhörer benötigst, haben wir hier eine Übersicht für dich.

Quelle: Engadget

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheidend. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 35 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 15 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.