Samsung Galaxy Note 8 mit 6,3 Zoll Display und Dual-Cam ist offiziell© Mopolis

Smartphones
Samsung Galaxy Note 8 mit 6,3 Zoll Display und Dual-Cam ist offiziell

Johannes Schaller, vom

Nach Monaten der Spekulationen und Leaks hat Samsung jetzt sein neuestes High-End-Smartphone Galaxy Note 8 offiziell präsentiert. Das rund 1000 Euro teure Mobilgerät wartet mit einer fast zur S8-Reihe identischen, äußerst hochwertigen Chassiskonstruktion sowie einem 6,3 Zoll Infinity-Display auf und bringt außerdem eine brandneue Dual-Kamera mit.

Samsung hat das Galaxy Note 8 am Mittwochabend in New York City offiziell präsentiert und führt die Note-Reihe damit weitgehend unbeeindruckt vom letztjährigen Fiasko rund um das Galaxy Note 7 zurück an die Speerspitze seines Smartphone Line-ups. Das neue Flaggschiff des südkoreanischen Herstellers hat erwartungsgemäß sehr viel mit dem Galaxy S8 beziehungsweise Galaxy S8+ gemein, bietet allerdings durchaus ein paar Extras, die zwar einerseits die Leistungsfähigkeit steigern, anderseits aber auch den Preis noch weiter nach oben treiben. Rund 1000 Euro müssen Endverbraucher in Deutschland ausgeben, wenn sie das Galaxy Note 8 zum Marktstart erwerben möchten.

Aus der Rückrufaktion des Galaxy Note 7 infolge von überhitzenden Akkus im vergangenen Jahr hat Samsung die notwendigen Schlüsse gezogen und sowohl mehr in Sicherheitsmaßnahmen und Qualitätssicherung investiert, als auch grundlegend am Design seiner neuesten Smartphones gefeilt. Die ersten Früchte dieser strategischen Neuaufstellung konnten bereits mit der Galaxy S8 Reihe geerntet werden, nun folgt das Galaxy Note 8 derselben Marschroute. Für alle Frühentschlossenen ist das neue Note-Modell ab sofort direkt über die Herstellerwebseite vorzubestellen. Der offizielle internationale Marktstart wird am 15. September 2017 erfolgen.

Samsung Galaxy Note 8 Dual-Kamera© Mopolis

Neben einem eng an das Galaxy S8 / S8+ angelehnten Industriedesign wartet das Note 8 mit einem weiteren Ausstattungsmerkmal auf, das direkt auf die Akku-Problematik des Vorjahres zurückzuführen ist. Der Akku ist mit einer Kapazität von 3300 mAh verhältnismäßig klein dimensioniert, soll aber dennoch laut Hersteller für vollkommen zufriedenstellende Laufzeiten im Alltagsgebrauch sorgen. Ist der Energiespeicher dann doch einmal entleert, lässt er sich kabellos oder natürlich via USB Typ-C Anschluss rasch wiederaufladen. Rein Äußerlich könnte das Note 8 auf den ersten Blick zweifellos mit einem Galaxy S8+ verwechselt werden, bei etwas genauerer Inspektion gibt es dann aber doch ein paar Unterschiede. Diese beginnen bei der Display-Konstruktion und reichen bis zur Rückseite und der Kamera-Technologie dort.

Das Super AMOLED Display des Galaxy Note 8 misst 6,3 Zoll in der Diagonalen und löst mit 2960 x 1440 Pixel auf. Samsung verwendet dasselbe Infinity-Display wie bei der S8-Reihe, das oben und unten von einem sehr schmalen Rahmen eingefasst wird, schwächt die Krümmung zu den beiden Längsseiten hin jedoch etwas ab, was insbesondere der Bedienung mit dem für die Note-Reihe so typischen Stylus S Pen zugutekommen soll. Im direkten Vergleich mit dem S8 / S8+ sind außerdem die Bildschirmecken sowie die Gehäuseränder der Frontseite des Note 8 etwas eckiger gestaltet. Aufgrund des größeren Displays und der Design-Anpassungen wiegt das neue Samsung-Flaggschiff 195 Gramm (inklusive S Pen) und misst 162,5 × 8,60 x 4,8 Millimeter. Der wieder direkt im Gehäuse verstaubare S Pen ist genau wie das Smartphone selbst wasserfest und bietet laut Hersteller eine höhere Druckempfindlichkeit und eine feinere Spitze als vorherige Versionen.

Im Chassis des Note 8 findet sich überwiegend dieselbe Hardware wie im Galaxy S8 oder S8+. Das bedeutet, die in Europa erscheinende Modellvariante wird als Single- oder Dual-SIM-Version angeboten werden und von Samsungs Octa-Core-SoC Exynos 8895 angetrieben. Der Chipsatz integriert auch ein LTE Advanced Modem, welches in geeigneten LTE-Netzen theoretisch bis zu 1 Gigabit/s Download-Geschwindigkeit erreichen kann. Daneben wartet das hierzulande erscheinende Note 8 mit erweiterbaren (via microSD-Kartenslot) 64 Gigabyte UFS-Speicher sowie 6 Gigabyte LPDDR4-RAM auf. Die Arbeitsspeichergröße stellt im Vergleich zu Galaxy S8 Reihe ein Upgrade dar, da Samsung dort „nur“ 4 Gigabyte hineinpackt.

Samsung Galaxy Note 8 Foto-Modus© Mopolis

Ein weiteres und im Grunde für die allermeisten potentiellen Käufer wohl das entscheidende Upgrade des Note 8 gegenüber dem S8/S8+ ist die rückseitige Hauptkamera. An dieser Stelle setzt Samsung erstmals bei einem Flaggschiff-Smartphone auf ein Dual-Kamera-System, welches aus zwei horizontal angeordneten Modulen mit jeweils einem 12 Megapixel Sensor besteht. Die Technik ist grundsätzlich mit der in Apples iPhone 7 Plus zu vergleichen. So schießt eines der Module Weitwinkelaufnahmen mit einer f/1.7 Blende und das andere ist ein Telefoto-Objektiv mit f/2.4 Blende, durch das echter zweifacher optischer Zoom ermöglicht wird. Im direkten Vergleich mit dem Apple-Gerät und allen anderen derzeit auf dem Markt erhältlichen Smartphones mit Dual-Kamera hat das Note 8 aber einen potentiell sehr bedeutenden Vorteil: Samsung hat es fertiggebracht beide Module mit einem optischen Bildstabilisator zu versehen. Zumindest auf dem Papier sollten dadurch auch Fotos mit optischem Zoom nicht durch kleinste Wackler unscharf werden und die Aufnahmequalität des Telefoto-Objektivs sollte auch unter schlechten Lichtverhältnissen höher als bei der Konkurrenz ausfallen.

In Samsungs Kamera-App wirkt sich der Einsatz der Dual-Kamera so aus, dass Nutzer dort nun einen Schalter zur Aktivierung der Zoom-Funktion finden und es einen neuen Porträtaufnahmemodus gibt, bei dem der Hintergrund des fotografierten Objekts mit einem nachträglich anpassbaren Tiefenunschärfeeffekt versehen wird.

Die noch unerwähnten Ausstattungsmerkmale des Galaxy Note 8 sind wenig überraschend wieder identisch zur S8-Reihe. Samsung verbaut auch beim neuen Flaggschiff einen Iris-Scanner oberhalb des Displays sowie einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Letzterer ist weiterhin ungünstig erreichbar neben dem Kameramodul platziert, diesmal aber zumindest nicht direkt neben dem Objektiv, sondern etwas weiter entfernt neben dem Blitzlicht. Das Smartphone unterstützt WLAN nach 802.11ac Standard, Bluetooth 5.0 LE sowie NFC und verfügt neben dem USB Typ-C Port auch über einen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss. Als Betriebssystem installiert Samsung eine nach eigen Bedürfnissen angepasste Version von Android 7.1.1 Nougat vor, die unter anderem mit zusätzlichen Apps, S Pen Unterstützung und besserem Multi-Windows-Management aufwartet.

Das Galaxy Note 8 wird ab dem 15. September 2017 unter anderem auf dem europäischen Festland zum unverbindlichen Herstellerpreis von 999 Euro erhältlich sein. Smartphone-Käufern in Deutschland haben dann die Wahl zwischen den Farbvarianten „Midnight Black“ und „Maple Gold“.

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 34 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 14 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.