Mopolis hilft dir bei deiner Suche nach den besten Produkten. Wir recherchieren gründlich, testen ausführlich und sparen dir somit viel Zeit. Unser Angebot ist für dich kostenlos. Wir finanzieren uns durch blaue Partnerlinks, die wir unabhängig von der Empfehlung auswählen. Erfahre mehr

Smartphones

Die besten Smartphones

von Robert Kern
aktualisiert vor 3 Tagen
Dein Ratgeber
Robert Kern

Managing Editor bei Mopolis und Experte für Audio, Smartphones & Notebooks

Auf der Suche nach den besten Smartphones haben wir über hundert Modelle verglichen und viele davon selbst getestet. Wir zeigen dir auf einen Blick, worauf es beim Kauf ankommt und warum Apple, Google und Huawei uns mit ihren Flaggschiffen überzeugen konnten. Hochwertige Gehäuse, leistungsstarke Technik und innovative Software stehen dabei an erster Stelle.

Das iPhone X gehört nicht nur im Apple-Universum zu unseren Favoriten, sondern auch darüber hinaus. Mit seinem starken Zusammenspiel aus Hard- und Software ist das iOS-Smartphone den Android-Konkurrenten voraus. Hier trifft der aktuell schnellste Smartphone-Prozessor auf das fortschrittlichste OLED-Display und eine starke Dual-Kamera.

Ebenso wie die markante Notch hat auch Face ID den Markt aufgewirbelt. Entsperren, bezahlen, Passwörter einsetzen und Apps installieren - alles mit einem Blick auf dein Handy. Besonders interessant ist das iPhone X für dich, wenn du auch andere Apple-Produkte nutzt - zum Beispiel ein iPad, die Apple Watch oder ein MacBook. Das iOS-Ökosystem ermöglicht eine nahtlose Kommunikation zwischen den Geräten, was den Alltag dank smarter Features und tollen, plattformübergreifenden Apps erleichtert. Das iPhone X gehört zu den teuersten Smartphones, es spielt bei der langfristigen Zufriedenheit der Nutzer aber auch ganz vorn mit.

Das Huawei P20 Pro bietet alles, was bei einem Top-Smartphone wichtig ist: Die Triple-Kamera glänzt besonders bei schwierigen Lichtverhältnissen und stellt wortwörtlich alle anderen Smartphones in den Schatten.Das 6,1 Zoll große OLED-Display ist großzügig, hell, kontraststark und von schmalen Rändern umgeben. Der Akku hält ewig, genauso wie die 128 GB Flashspeicher.

Noch mehr Features gefällig? Die Schnellladetechnik SuperCharge, USB-C 3.1, ein hochwertig verarbeitetes, nach IP67 wasserdichtes Glasgehäuse, aptX-HD, Dual-SIM mit Dual-LTE - Das P20 Pro lässt kaum Wünsche offen. Wireless Charging und ein Audio-Anschluss fehlen, wir vermissen beides nicht. Einen Kritikpunkt am Design haben wir allerdings: Der Fingerabdruckscanner ist zwar schnell, aber auf der Front ungünstig platziert.

Bis zum Erscheinen des Huawei P20 Pro war das Google Pixel 2 XL trotz der Kritikpunkte das beste Android-Smartphone. Jetzt teilen sich die beiden den Spitzenplatz. Das Google Pixel 2 XL ist unaufgeregt, verlässlich, ausdauernd, robust und kann dich langfristig so begeistern wie ein iPhone X. Auch mit einer einzelnen Kamera schießt es die besseren Fotos. Den Display-Blaustich sieht man nur bei schrägem Blickwinkel, ansonsten schaut man auf ein hochauflösendes, kontraststarkes und helles Bild im 18:9-Format. Die Display-Ränder fallen etwas dicker aus, dafür bringt Google laute Stereo-Lautsprecher unter.

Egal was die Specs und Benchmarks sagen, Googles Pixel 2 XL ist enorm schnell. Es fühlt sich im Alltag schneller an als Huaweis P20 Pro und Samsungs Galaxy S9 Plus. Es bootet schneller als Apples iPhone X und führt Apps genauso flott aus. Im Vergleich mit den anderen Flaggschiffen ist es auch deutlich härter im Nehmen. Dank einem Glaspanel hast du immer guten Empfang, der Rest des Gehäuses ist aus stabilem Aluminium gefertigt und übersteht Stürze damit eher als Glas. Es ist ebenso wasserdicht nach IP67 und der Akku hält bei typischer Nutzung länger als einen Tag.

Auch wenn sich seit dem Vorgänger wenig am Design geändert hat, so zählt das Samsung Galaxy S9+ zu den schönsten und elegantesten Smartphones. Gleichzeitig hakt es alle wichtigen Punkte auf der Checkliste mit einem hervorragend oder mindestens sehr gut ab: Das 6,2-Zoll-Display mit AMOLED-Technologie ist fantastisch. Hochauflösend, hell, scharf, HDR-Kontraste, keine Notch - besser geht es nicht.

Der Speicher ist erweiterbar, es findet sich eine Klinkebuchse, der Sound der Stereospeaker ist voll und voluminös. Die Dualkamera arbeitet mit einer variablen Blende und zeigt bei Offenblende f/1.5 eine starke Lowlight-Performance. Samsung Galaxy S9+ ist wasserdicht, Entsperren per Iris, Gesicht oder Fingerabdruck läuft verlässlich. Der 3.500-mAh-Akku erreicht zwar keine Spitzenlaufzeiten, du kommst aber solide über einen Tag. Mit Android-Updates lässt sich Samsung gern etwas Zeit, trotzdem ist das Samsung Galaxy S9+ für uns definitiv eines der besten Smartphones.

Das Honor 10 bietet geschätzte 80 Prozent Flaggschiff-Erfahrung für die Hälfte vom Preis. Der schillernde Glasbody lässt wenig Rand um das geräumige 5,8-Zoll-Display. Eine Dual-Kamera schießt scharfe Fotos und der Akku hält mit 3.400 mAh auch einen Tag durch. Die Speicherausstattung kann sich mit 64 oder 128 GB sehen lassen, ist aber leider nicht erweiterbar. Dafür kann das Honor 10 zwei LTE-SIMs parallel betreiben. Ab Werk ist das aktuelle Google Android 8.1 Oreo installiert.

Mit 24 Megapixeln fällt die Auflösung der Frontkamera genauso hoch aus wie für die Hauptkamera. Letztere hält nur bei schwierigen Lichtverhältnisse nicht mehr ganz mit und die künstliche Intelligenz (KI) übertreibt es gern mal mit ihren Bildanpassungen. Bei der Performance orientiert sich das Honor 10 wieder nach oben an den teureren Premium-Geräten und nach einem ersten Update funktioniert nun auch der Fingerabdruckscanner wie er soll.

Warum du uns vertrauen kannst

Smartphones (Bild 23)

Insgesamt können wir sicher auf Erfahrungen mit über 300 Smartphones zurückgreifen. Ob Apple iPhones, Samsung Galaxy, Huawei Mate oder P-Serie, Google Nexus und Pixel, Sony Z-Familie, die G-Serien von LG und Motorola, ASUS, Razer, OnePlus, Xiaomi, Honor - wir hatten nahezu überall schon unsere SIM-Karten drin. Wir versuchen dabei, Smartphones nicht nur zu testen, sondern sie auch zu nutzen. Das besteht nochmal ein Unterschied.

Unseren Alltagserfahrungen und denen im Bekanntenkreis messen wir mindestens genauso viel Bedeutung bei wie den Technology-Deep-Dives der Hersteller und Chiparchitekten. Wir nehmen Kritik von Experten und Fachmedien zur Kenntnis, klopfen die Mängel, die meist technischer Natur sind, aber immer auch auf ihren tatsächlichen Einfluss im “echten Leben” ab. Wir lesen selbst enorm viele Testberichte, viele davon widmen sich den Geräten sehr ausführlich und vergessen den Nutzer.

Das laut Datenblatt beste Smartphone kann sich als totale Krücke erweisen, zumindest sind jede Menge lautstark beworbene Features wie Animoji oder AI in der Realität total irrelevant. Kaufberatung für Smartphones ist auch keine Momentaufnahme. Wir schauen uns regelmäßig die Preis für gebrauchte Geräte an, prüfen Reparaturkosten für Akku und Display bei älteren Modellen und beobachten die Update-Politik für die Software.

Die beste Auswahlhilfe sind nicht die Tests und Vergleiche, sondern tatsächlich ein anstehender Urlaub oder eine Dienstreise. Welches Smartphone würdest du mitnehmen, wenn du alle aktuellen zur Auswahl hättest und warum? Es muss stress- und frustfrei sein, gute Fotos machen, ausdauernd und mit ausreichend Platzangebot. Verlässlich, unkompliziert und robust - Features, für die im hektischen Messebetrieb keine Zeit oder im entspannten Urlaub kein Nerv übrig ist, sind keine Features.

Wir können dir die besten Smartphones zeigen, weil wir dich bei unseren Empfehlungen im Blick haben. Wir bewerten die Erfahrung, die du als Nutzer mit dem Smartphone machen wirst.

Was uns bei Smartphones wichtig ist

Smartphones (Bild 31)© Mopolis

Wir betrachten Smartphones mit den gleichen Anforderungen, die auch von den meisten Menschen gestellt werden:

  • Akkulaufzeit
  • Display
  • Kamera
  • Speicherkapazität
  • Performance

Ein gutes Smartphone lächelt dir morgens noch mit ordentlich Akkuladung entgegen, obwohl du vergessen hast, es anzuschliessen. Oder aber es tankt in 10 Minuten genug, um zumindest den Arbeitsweg durchzuhalten. Die Möglichkeit für Wireless-Charging halten wir dagegen eher für verzichtbar. Wichtiger ist uns ein sparsames Energiemanagement des Smartphones.

Für viele mittlerweile das wichtigste Merkmal: Die Kameraqualität muss stimmen. Eine gute Low-Light-Performance dank Offenblende und Sensorgröße, Laser-Autofokus, OIS,Sensor-Fusion, hochwertiges Glas - die Hardware ist die eine Seite der Medaille. Intelligente Weichzeichnung per Software, HDR-Kontraste aus einer Bilderserie und übersichtlicheApps sind die Andere. Gute Vergleichbarkeit gewähren zum Beispiel die Tests der Experten von DxOMark.

Wir würden kein Smartphone mehr mit weniger als 64 GB Speicherplatz kaufen. Zu viele Fotos, Videos, Whatsapp-Medien und Offline-Playlists fressen sich durch die Gigabytes auf dem Telefon, als dass man sich das wöchentliche oder gar tageweise Freiräumen irgendwie positiv in die Bilanz rechnen kann. Lieber etwas mehr investieren und dafür länger Ruhe haben.

Womit wir uns sehr schwer tun: Smartphones komplett aus Glas. Leider setzen die meisten Smartphone-Hersteller beim Design auf beidseitiges Glas. Weil Apple es macht. Weil es so schön schimmert, weil man kabellos laden kann. Glas lässt Funk besser durch, es sieht fantastisch aus aber es bricht auch sehr leicht und erhöht so die Folgekosten vieler Smartphone-Käufe. Glastelefone sind uns diverse Male schon vom Schreibtisch gerutscht, einfach weil sie so glitschig sind - ein weiterer Risikofaktor.

Und was nützt ein schönes und schlankes Design, wenn man es in eine Hülle packen muss? Egal bei welchem Hersteller man sich umschaut, überall wird Glas verbaut. Zumindest in diesem Jahr. Nur das Google Pixel 2 XL macht da eine Ausnahme. Im Sommer wird das robuste Motorola Z2 Force einen Nachfolger bekommen und vielleicht weichen noch ein paar andere Flaggschiffe vom luxuriösen aber empfindlichen Design ab.

Apple iPhone X im Test

Smartphones (Bild 40)© Mopolis

Das Apple iPhone X wusste uns ab der ersten Minute zu begeistern. Nun haben auch iOS-Fans ein Top-Smartphone mit großem Display und schmalen Rändern in einem kompakten Format. Der neue OLED-Bildschirm stellt die Mitstreiter in Sachen Helligkeit, Kontrast, Farbwiedergabe sowie Qualität in den Schatten.

Mit der Dual-Kamera an der Rückseite gelingen hervorragende Fotos und Videos, die nun noch besser stabilisiert werden. Die TrueDepth Kamera an der Front winkt zudem mit einer deutlich sichereren und zuverlässigen Face ID Entsperrmethode, die uns den Home Button samt TouchID zu keiner Zeit vermissen lässt. Dazu trägt auch die neue, intuitive Menüführung unter iOS 11 ihren Teil bei. Sie ist schnell erlernt.

Smartphones (Bild 20)© Mopolis
Smartphones (Bild 20) (Bild 41)© Mopolis

Hinzu kommt der große Funktionsumfang, der vor allem im Apple-Universum unseren Alltag erleichtert. Das Steuern von Smart Home Geräten, Augmented Reality Apps, Wireless und Fast Charging, die Kommunikation mit Apple TV 4K und der Apple Watch Series 3. Ermöglicht vom A11 Bionic Chip, der mit seiner Leistung aktuell in einer eigenen Liga spielt. All das, verpackt in einem hochwertigen und schicken Gehäuse aus Glas und Edelstahl.

Für uns ist das iPhone X das derzeit rundeste Paket aus Hardware und Software, was der Smartphone-Markt zu bieten hat. Die fehlende Audiobuchse oder MicroSD-Einschübe sind in einer Welt mit kabellosen Headphones und 256 GB internem Speicher kein wirklicher Minuspunkt mehr. Die Notch? Auch kein Problem. Vielleicht sogar ein wichtiges Design- und Erkennungsmerkmal des iPhone X. Als Kritikpunkte bleiben nur der hohe Preis und das empfindlichere Glas-Design.

Hier geht es zu unserem ausführlichen Test des Apple iPhone X.

  • Geniales 5,8 Zoll OLED HDR-Display
  • Hervorragende Kameras & Face ID
  • Maximale Leistung dank A11 Bionic Chip
  • Hochwertiges & elegantes Design
  • Wassergeschützt nach IP67 Standard
  • Kabelloses & schnelles Aufladen möglich
  • Sehr gute Stereo Lautsprecher
  • Stetige Apple iOS Updates
  • Empfindliches Glasgehäuse
  • Hoher Preis
  • Gewöhnungsbedürftige Notch
  • Speicher nicht erweiterbar


Huawei P20 Pro im Test

Smartphones (Bild 27)© Mopolis

Mit dem P20 Pro schließt Huawei in vielen Bereichen nicht nur auf zu Apple und Samsung, es überflügelt beide in Sachen Fotoqualität. Das Flaggschiff P20 Pro reiht sich preislich und aus technischer Sicht gut ein, die Wertigkeit ist ebenso auf einem Niveau mit den bisherigen Platzhirschen.

Die meisten Punkte sammelt das Huawei P20 Pro mit seinen exzellenten Kameras. Gleich drei finden sich auf der Rückseite: Über der 40-Megapixel-Hauptkamera mit Blende f/1.8 sitzt eine Telelinse (8 MP, f/2.4) und unter den beiden verhilft die dritte Kamera mit 20-Megapixel-Monochrom-Sensor und einer Blende von f/1.6 den Fotos zu mehr Details und Kontrast. Standardmäßig rechnet das P20 Pro die Informationen der drei Kameras zusammen. Das Resultat ist ein scharfes und kontraststarkes 10-Megapixel-Foto. Bei schwierigen Lichtverhältnissen kreiert die Rechenpower des P20 Pro in Verbindung mit der Foto-Hardware unfassbar gute Ergebnisse.

Nun ist das P20 Pro nicht nur eine sehr gute Triple-Kamera mit einem mittelmäßigen Smartphone drumherum. Die geschossenen Fotos darfst du dir auf einem 6,1-Zoll-OLED-Screen anschauen, der mit Helligkeit, Kontrast und Farben überzeugt. Auch wenn wir gern mehr Pixel als 2.240 x 1.080 gesehen hätten. Das Display ist trotzdem ausreichend scharf.

Smartphones (Bild 33)© Mopolis
Smartphones (Bild 33) (Bild 34)© Mopolis

Aufgrund der von Apple kopierten Notch ergibt sich ein ungewöhnliches 18,7:9-Format. In Sachen Ergonomie ist das Display jedoch nicht zu groß. Die Platzierung des Fingerabdruckscanners auf der Front ist unvorteilhaft, dafür löst er schnell aus und ersetzt die Android-Navigationsleiste. Apropos Android, Huawei verschifft mit der aktuellen Version Android 8.1 Oreo.

Mit 128 GB Speicherplatz lässt sich der Verzicht auf einen microSD-Slot verschmerzen. Im Vergleich mit dem Samsung Galaxy S9+ und dem Apple iPhone X erreicht der 4.000-mAh-Akku im P20 Pro wesentlich längere Akkulaufzeiten. Wenn die beiden erstgenannten nach wirklich langen Tagen durch Navigation, Display-Time im Freien und Hotspots im Energiesparmodus um die letzten paar Prozente kämpfen, zeigt das P20 Pro noch 20 bis 25 Prozent Akkuladung.

Zu den grundlegenden Features Kamera, Display, Akku und Speicher gesellt sich der Schutz vor Wasser nach IP67, aptX HD für Bluetooth-Streaming und die SuperCharge-Schnellladetechnik. Damit stellt sich das Huawei P20 Pro für uns auf den Android-Thron, neben das Google Pixel 2 XL.

Info: Aktuell arbeiten wir an einem gewohnt ausführlichen Testbericht zum Huawei P20 Pro Smartphone, der in den nächsten Wochen erscheinen wird.

  • Derzeit beste Smartphone-Kamera
  • Brillantes 6,1-Zoll OLED-Display
  • Ausdauernder Akku mit 4.000 mAh
  • Schnellladetechnik SuperCharge
  • Hochwertig, nach IP67 wasserdicht
  • 128 GB Speicherplatz
  • Kein microSD
  • Kein 3,5mm-Anschluss
  • Fingerabdruckscanner auf der Front


Google Pixel 2 XL im Test

Smartphones (Bild 37)© Mopolis

Das Google Pixel 2 XL ist eines der besten Smartphones. Nicht nur, weil es unglaublich schnell, ausdauernd und robust ist, es macht auch erstklassige Fotos. Es glänzt durch intelligente Bedienung und rockt mit seinen Stereo-Lautsprechern. Auf Wireless-Charging muss zugunsten eines widerstandsfähigeren Aluminiumgehäuses verzichtet werden. Dafür lässt sich der Rahmen für den Assistenten drücken, der Fingerabdruckscanner ist flott und am richtigen Fleck auf der Rückseite.

Das pure Android 8.1 fühlt sich extrem flüssig und durchdacht an, die Bedienung verblüfft in vielen Details. Mit dem Vorsprung wird das Pixel 2 XL für uns zum besten Android-Smartphone, neben dem Huawei P20 Pro. Es gibt keinen 3,5mm-Kopfhöreranschluss, dafür liegt ein Adapter bei. Der größte unter den wenigen Kritikpunkten ist das Fehlen eines microSD-Slots. Freundet man sich mit Google Fotos an und nutzt man den kostenlosen Cloud-Speicher, ist aber auch das weniger ein Problem.

Smartphones (Bild 38)© Mopolis
Smartphones (Bild 38) (Bild 39)© Mopolis

Google hat uns im zweiten Anlauf begeistert. Das erste Pixel XL war schon gut, das Pixel 2 XL perfektioniert die Erfahrung. Von den in der Fachwelt kritisierten Aspekten vor allem beim Display bekommt man als Nutzer tatsächlich nichts mit, wenn wir nicht aktiv eine andere Haltung anstreben oder auf die Suche nach Bildrückständen gehen. Wir bewerten daher die Erfahrung, die du als Käufer machst und da landet das Google Pixel 2 XL in der Kundenzufriedenheit ganz vorne.

Hier geht es zu unserem ausführlichen Test des Google Pixel 2 XL.

  • Scharfes und helles 6“-POLED-Display
  • Erstklassige, smarte 12 MP Kamera
  • Hochwertiges Aluminiumgehäuse
  • Wassergeschützt nach IP67 Standard
  • Schnelles Laden
  • Laute, bassstarke Stereo Lautsprecher
  • Reine Android-Software mit Cloud-Services
  • Instabile Blickwinkel und Burn-In beim Display
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Keine 3,5mm-Audiobuchse
  • Platzierung der Knöpfe


Samsung Galaxy S9+ im Test

Smartphones (Bild 28)© Mopolis

Sein fantastisches AMOLED-Display (ohne Notch!), das elegante Design und die Feature-Vielfalt sichern dem Samsung Galaxy S9+ seinen Platz unter den Favoriten. Zusammen mit seiner kleineren Schwester, dem Galaxy S9, gehört das S9+ zu den beliebtesten Smartphones. Die größere Variante bietet zudem eine bessere Dual-Kamera und mehr Akkukapazität. Beide dürfen sich zu den hübschesten Vertretern ihrer Gattung zählen und sind zudem mit IP68-Zertifizierung vor Wasser geschützt.

Das Samsung Galaxy S9+ bietet nicht nur eine solide Hardware-Basis mit einem schnellen Exynos-9810-Prozessor, einer lichtstarken Dual-Kamera mit zwei verschiedenen Blenden (f/1.5 und f/2.4) und dem hochauflösenden 6,2-Zoll-Display. Es sind Merkmale wie der per microSD erweiterbare Speicher und der Kopfhörerausgang, die den Ausschlag geben können, da sie bei anderen Herstellern mittlerweile nicht mehr zu finden sind. Die Lautsprecher unterstützen Dolby Atmos und klingen super. Der Fingerabdruckscanner ist verlässlich positioniert und die Iris-/Gesichtserkennung funktioniert auch schnell.

Smartphones (Bild 29)© Mopolis
Smartphones (Bild 29) (Bild 30)© Mopolis

Mit dem Bixby-Assistenten und AR-Emojis können wir leider nichts anfangen, der Akku der beiden S9-Modelle muss zudem deutlich eher wieder ans Netz als beim Huawei P20 Pro oder dem Google Pixel 2 XL beispielsweise. Zumindest legt Samsung ein Fast-Charging-Netzteil bei und das S9 Plus unterstützt Wireless Charging. Samsung lässt sich in der Regel auch viel Zeit für Updates. Insgesamt ist das Samsung Galaxy S9 Plus trotz der kleinen Kritikpunkte ein starkes Flaggschiff, das deutlich mehr als die Basics eines Smartphones abdeckt.

Info: Auch beim Samsung Galaxy S9+ arbeiten wir aktuell an einem ausführlichen Einzel-Testbericht, den wir in den nächsten Wochen an dieser Stelle verlinken werden.

  • Sehr handliches Großformat
  • Fantastisches 6.2”-OLED-Display
  • Scharfe Dualkamera
  • Speicherplatz erweiterbar (microSD)
  • 3,5mm Klinken-Anschluss
  • Hochwertig, nach IP68 wasserdicht
  • Akkulaufzeit nur Durchschnitt
  • Updates brauchen lange


Honor 10 im Test

Smartphones (Bild 32)© Mopolis

Mit der Tochtermarke Honor kannibalisiert Huawei regelmäßig die eigenen Top-Smartphones, so auch mit der umfangreichen Ausstattung des Honor 10. Mit einem 5,8-Zoll-Display bleibt das Honor 10 noch bei einem handlichen, klasse verarbeiteten Format. Über dem IPS-Bildschirm mit der Auflösung Full-HD+ (2280x1080 Pixel) findet sich eine Notch, die sich softwareseitig ausblenden lässt. Darunter der schnelle Fingerabdruckscanner, falls du dein Smartphone gern für einen kurzen Blick auf dem Tisch liegend entsperrst.

Vielleicht wollte Honor auch die schillernde Optik der Rückseite nicht stören, dort findet sich nur eine scharfe Dualkamera. Für die eher jugendliche Zielgruppe behält Honor den 3,5mm-Klinkeanschluss bei, verzichtet zugunsten des Preises auch auf beigelegte Kopfhörer. Dafür lädt das Netzteil den ausdauernden 3.400-mAh-Akku sehr schnell. Finden sich bei einer Session gleich mehrere Honor-10-Smartphones, können deren Mono-Lautsprecher per Wifi synchronisiert werden.

Smartphones (Bild 35)© Mopolis
Smartphones (Bild 35) (Bild 36)© Mopolis

Als Antrieb nutzt das Honor 10 einen schnellen Kirin-970-Prozessor, es bietet 64 oder 128 GB Speicherplatz (nicht erweiterbar) und kann zwei SIM-Karten aufnehmen. Honor installiert ein aktuelles Android 8.1 mit vernünftigen Addons durch Huaweis EMUI. Worauf du im Vergleich zu den meist doppelt so teuren Top-Smartphones verzichten musst: Schutz vor Wasser, Low-Light-Performance, Wireless-Charging, Stereo-Speaker und ein OLED-Display. Die Helligkeit des Honor 10 lässt auch ein wenig zu Wünschen übrig - nur ein wenig. In seinem Preisbereich ist es trotzdem konkurrenzlos gut ausgestattet.

Info: Mehr Eindrücke zum Honor 10 werden wir dir in unserem kommenden Testbericht näherbringen, der in den nächsten Wochen an dieser Stelle erscheinen wird.

  • Beinahe ein echtes Flaggschiff
  • Handliches 5,8-Zoll-Format
  • Auffälliges Glasdesign
  • Gutes IPS-Display
  • Starke Performance
  • Notch kann ausgeblendet werden
  • Schnellladetechnik SuperCharge
  • Solide Kamera
  • Kein microSD-Slot
  • Nicht wasserdicht
  • Fingerabdruckscanner auf der Front


Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 35 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 15 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.