Apple iPhone 7 Plus
Ein Must-Have für alle iOS-Fans

von Jan Hoffmann, 21.09.2017

Seit 10 Jahren baut Apple die besten Smartphones, auch das iPhone 7 Plus macht mit erstklassiger Hard- und Software keine Ausnahme. Vor allem Dual-Kamera und das wasserdichte Gehäuse heben sich von der Konkurrenz ab.

  • Sehr gute Dual-Kamera mit Porträtmodus
  • Eines der besten FullHD Displays
  • Lange Akkulaufzeit
  • Schneller Fusion A10 Prozessor
  • Stetige Apple iOS Updates
  • iTunes-Bindung
  • Keine 3,5 mm Audiobuchse
  • Speicher nicht erweiterbar
ab 790,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Computeruniverse.net, stand 21.09.2017 08:36
10 weitere Angebote

Die starke Entwicklung
"Ein iPod, ein Telefon und ein Internet-Communicator"

Apple hat tatsächlich das Telefon neu erfunden. Multitouch-Magic, Musik, mobiles Internet. Nur die Kamera, die auch beim ersten iPhone schon dabei war, hat Steve Jobs vergessen in seiner Aufzählung der zu ersetzenden Geräte. Mittlerweile avancieren Smartphones zu den bedeutsamsten Fotoapparaten und hier kann sich Apple in jeder Generation mit einer der besten Kameras brüsten.

Das iPhone 7 Plus trägt eine Dual-Kamera mit optischem Zoom und Bokeh für Porträts als große Innovation. Unabhängig von der Neuerung wird die Bildqualität bei den meisten iPhone-Nutzern als Schlüsselfeature genannt. Apple integriert einen schnellen Autofokus, sorgt für gute Aufnahmen bei schlechtem Licht und spendiert einen optischen Bildstabilisator. Auch andere Smartphones machen gute Bilder, aber Apple hört ja auch nicht bei der Kamera auf.

Rundes Gesamtpaket, fast alles passt

Apple hat den internen Speicher mit dieser Generation auf 32, 128 und 256 GB verdoppelt. Wer an dieser Stelle spart und die kleinste Variante nimmt, wird höchstwahrscheinlich früher oder später in die Bredouille kommen, von 4K-Videos oder Livebildern Abstand nehmen zu müssen. Aber hey, besser als die 16-GB-Variante des iPhone 6. Jener des iPhone 6s sowie iPhone SE wurde mit der Vorstellung des iPhone 7 Plus ebenfalls verdoppelt. Ausbaufähig ist der Speicher auch dieses Mal nicht.

Mit dem iPhone 7 Plus bringt Apple Stereo-Sound auf die Bühne und macht sein Smartphone endlich wasserdicht. Die Wasserdichtigkeit hinkt allerdings im Vergleich zur Konkurrenz etwas hinterher. Während das iPhone 7 und iPhone 7 Plus nach IP67-Standard klassifiziert wurde, können das Galaxy S7 oder Galaxy S8 bereits mit der IP68-Zertifizierung aufwarten, wodurch die Geräte von Samsung bei 1,5 Meter für 30 Minuten gegen das kühle Nass geschützt sind. Die iPhones vertragen nur eine Tiefe von einem Meter über einen Zeitraum von 30 Minuten.

Weitere Varianten
Klassische Farben & Speichervarianten

Variante mit 128 GB in Roségold
ab 844,95 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 256 GB in Rot
ab 949,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Conrad.de, stand 21.09.2017
9 Angebote anzeigen
Variante mit 128 GB in Rot
ab 879,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Otto.de, stand 21.09.2017
8 Angebote anzeigen
Variante mit 256 GB in Roségold
ab 845,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 256 GB in Gold
ab 858,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 256 GB in Silber
ab 858,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 256 GB in Schwarz
ab 949,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Otto.de, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 256 GB in Diamantschwarz
ab 946,85 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 128 GB in Gold
ab 805,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 128 GB in Silber
ab 795,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 128 GB in Diamantschwarz
ab 805,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 32 GB in Roségold
ab 742,99 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Comtech.de, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 32 GB in Gold
ab 694,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 32 GB in Silber
ab 699,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
MacTrade.de, stand 21.09.2017
11 Angebote anzeigen
Variante mit 32 GB in Schwarz
ab 769,00 € *
zzgl. 4,99 Euro Versandkosten
zum Anbieter
Cyberport.de, stand 21.09.2017
3 Angebote anzeigen

Schnelle Chips & Konnektivität
Erstaunliche Rechenleistung

Der Apple A10 Fusion Prozessor gehört zu den performantesten seiner Art, iOS 10 läuft wahnsinnig schnell und flüssig. Der Austausch mit dem MacBook läuft deutlich flotter dank USB 3.0 Übertragung, 4G LTE wird mit 450 Mbit/s im Download unterstützt und Zubehör mit W1-Bluetooth-Chip wird sofort connected. Das iPhone 7 Plus liefert ausdauernde Akkulaufzeiten und das Display gehört ebenfalls zu den besten auf dem Markt. Dieses 5,5 Zoll Gerät hat eine Menge auf der Haben-Seite zu stehen, aber auch seine Schwächen und Kritikpunkte.

Technische Daten

  1. Prozessor:Apple A10 Fusion + M10 Co-Prozessor
  2. Arbeitsspeicher:3 GB
  3. Speicher-Kapazität:128 GB
  4. Display:5.5 Zoll Retina (1920 x 1080 Pixel)
  5. Hauptkamera:12 MP (f/1.8), 2x optischer Zoom
  6. Frontkamera:7 MP (f/2.2)
  7. Anschlüsse:Lightning Connector
  1. Akku:2900 mAh
  2. Wireless:WLAN-ac, Bluetooth 4.2, NFC, A-GPS, 4G LTE
  3. Betriebssystem:Apple iOS 10
  4. Größe (HxBxT in cm):13.83 x 6.71 x 0.71
  5. Gewicht:188 Gramm
  6. Besonderheiten:Display mit P3 Farbraum, IP67 Zertifizierung (wasserdicht), Fingerprint Reader (Touch ID)
  7. Material & Farbe:Aluminium, Schwarz

Großes Gehäuse und iTunes-Bindung

Den Home-Button sollte Apple sich sparen. Ergonomisch macht er an der Unterseite keinen Sinn und das Display-Gehäuse-Verhältnis der Front käme auch wieder in Richtung Konkurrenz. Das iPhone 7 Plus ist ganz schön groß. Folglich gestaltet sich die Bedienung mit einer Hand als schwierig – da hilft auch der „Einhand-Modus“ durch doppeltes Antippen des Home-Buttons nichts. Nervig ist zudem iTunes als vergleichsweise schwarzes Schaf im Benutzerfreundlichkeits-Paradies von Apple.

Abgesehen davon, dass man keine Dokumente oder ähnliches vom PC direkt auf das iPhone kopieren kann, auch die Synchronisation von Musiktiteln gestaltet sich etwas schwierig. iTunes ist mittlerweile mit einer solchen Fülle an Funktionen vollgepackt, dass eine intuitive Bedienung nicht mehr möglich ist. Eine Einarbeitungsphase sollte bei einem Programm das nur selten verwendet wird nicht erforderlich sein.

Apropos Schwarz, Apple bietet zwar zwei neue schwarze Farbvarianten, auf „Jet Black“ oder zu Deutsch „Diamantschwarz“ sollte jedoch verzichtet werden. Die Oberfläche zerkratzt schon beim Auspacken.

Kabellos in die Zukunft
Das Leiden mit den Kopfhörern

Heftige Kritik musste Apple bei den Anschlüssen einstecken, denn das Apple iPhone 7 Plus ist eines der ersten Smartphones ohne Audiobuchse für 3,5mm Klinkenkopfhörer. Es liegt dem Gerät zwar ein Adapter bei, der ist allerdings unzureichend, denn will man sein iPhone aufladen und gleichzeitig Kopfhörer verwenden, kommt man erneut in die Bredouille. Aus diesem Grund hält der Konzern aus Cupertino dazu an, sich ein paar gute Bluetooth-Kopfhörer anzuschaffen. Da Beats by Dre zum Apple-Universum gehört, war dies unter anderem eine Möglichkeit die Absatzzahlen etwas anzukurbeln. Darüber hinaus wurden wenige Monate nach der Vorstellung des iPhone 7 Plus die Apple AirPods enthüllt. Auch andere Smartphone-Hersteller wählen diesen Weg und verzichten nach und nach auf den Klinkenanschluss.

Das Software-Paket brilliert

Nun wäre das iPhone kein iPhone, wenn es nicht umstritten wäre. Insgesamt liefert Apple ein erstklassiges Smartphone ab und vor allem langjährige Nutzer werfen ihre App-Store-Bibliothek nicht einfach weg. Apple brilliert in vielen Details und bietet den höchsten Wiederverkaufswert seiner Geräte. Während Android-Flaggschiffe bei der Vorstellung ihrer Nachfolger gerne mal nur noch die Hälfte wert sind, gibt es für gut gepflegte iPhones nur wenig Wertverlust.

Doch das Kriterium das viele langjährige iPhone-Nutzer besonders schätzen ist das vollständige Gesamtpaket. Das iPhone selbst bietet nicht nur eine gute Kamera, eine außergewöhnliche Performance und eine hochwertige Verarbeitung, auch das Betriebssystem spielt bei einem Smartphone eine wichtige Rolle. Mit iOS hat der Konzern aus Cupertino zweifelsohne eines der besten, wenn nicht sogar das Beste am Start. Ganz besonders das Zusammenspiel zwischen mehreren Apple-Geräten imponiert der Fangemeinde sehr und ist von den anderen Herstellern bis dato unerreicht.

Die Alternativen
Vergleich mit der Konkurrenz

Der Smartphone-Markt ist bekanntlich sehr hart umkämpft. Vor allem im Bereich der Premium-Modelle gibt es eine große Konkurrenz, die versucht sich den Titel des besten Smartphones zu sichern. Um einen Überblick über die derzeitige Marktlage zu bekommen, fassen wir hier einmal die Geräte der wichtigsten Hersteller zusammen.

Huawei: Mit der Devise „Starke Performance für vergleichsweise wenig Geld“ geht der chinesische Hersteller zu Werke. Neben dem Huawei Mate 9 bietet das Unternehmen noch das Huawei P10 Plus an, welches ungefähr die gleiche Größe aufweist. Die hauseigenen HiSilicon-Chips kommen allerdings in der Praxis nicht an die Leistungsfähigkeit von Qualcomm-Prozessoren oder des Apple A10 Fusion heran. Dafür stimmt allerdings der Preis. Die Zeit wird zeigen, ob Huawei künftig nicht nur den günstigeren Preis oder zugleich das gänzlich bessere Smartphone anbietet.

LG & Sony: In den letzten Jahren haben diese beiden Hersteller massive Rückgänge in den Absatzzahlen hinnehmen müssen. In den meisten Fällen lag dies an der Software der Geräte. Was allerdings die aktuellen Flaggschiffe angeht, gibt es auch im Hinblick auf die technische Ausstattung bedenken. Beispielsweise war das LG G6 bereits bei der Vorstellung mit einem veralteten Prozessor ausgestattet. Sony hingegen kann mit dem Xperia XZ Premium zumindest auf der technischen Seite mit den Konkurrenten mithalten, allerdings lässt die Software etwas zu wünschen übrig. Beide Geräte sind im Prinzip für Sparfüchse interessant, die nach dem Preissturz zugreifen können.

HTC: Der erste echte Konkurrent des Apple iPhone 7 Plus ist das HTC U11. Der taiwanische Konzern konnte sich mit dem neuen Flaggschiff etwas aus der jahrelangen Krise retten. Vor allem für das 5,5 Zoll große Display mit QHD-Auflösung sowie den Qualcomm Snapdragon 835 sammelt das Gerät Pluspunkte. Dazu gesellt sich noch eine ausgezeichnete 12 MP-Kamera an der Rückseite, die im DxO-Benchmark 90 von möglichen 100 Punkten einfahren konnte. Damit ist die Linse aktueller Spitzenreiter des renommierten Kamera-Benchmarks. Im Hinblick auf die Ausstattung gibt es eigentlich alles was das Herz begehrt, bis auf einen 3,5mm Klinkenanschluss. Dafür ist im Lieferumfang ein Headset mit aktivem Noise-Cancelling enthalten, welches via USB-C-Anschluss mit dem Gerät verbunden wird. Als Besonderheit des Smartphones gilt der druckempfindliche Rahmen, der eine intuitive Bedienung ermöglicht.

Samsung: Der größte Konkurrent des iPhone 7 Plus ist ohne Zweifel das Galaxy S8. Dank Infinity Display konnte der Hersteller einen Super AMOLED-Bildschirm mit einer Diagonale von 6,2 Zoll in ein etwa gleich großes Gehäuse wie das des iPhone 7 Plus pferchen. Natürlich sind die Spezifikationen im Inneren des Geräts absolute Spitzenklasse. Ein Qualcomm Snapdragon 835 treibt das Gerät an. Der interne Speicher sowie der Arbeitsspeicher variieren zwischen 64 beziehungsweise 4 GB und 128 beziehungsweise 6 GB. Der interne Speicher lässt sich natürlich über microSD-Karte erweitern und auch ein 3,5mm Klinkenanschluss ist mit an Bord.

  1. Samsung Galaxy S8

    Samsung Galaxy S8

    ab 559,00 € *
    1. Farbenfrohes 5,8 Zoll Display im 18.5:9 Format
    2. Starke Leistung des Exynos 8895 Chips
    3. Stabiles Gehäuse aus Glas und Aluminium
    Zum Produkt
  2. Huawei Mate 9

    Huawei Mate 9

    ab 499,00 € *
    1. Hochwertiges und schickes Aluminium-Gehäuse
    2. Starker Kirin 960 Prozessor und 4 GB RAM
    3. Lange Akkulaufzeiten und Quick Charge
    Zum Produkt

Recherche & Quellen
Das sagen die Kollegen über das iPhone 7 Plus

Kaum ein anderes Smartphone kann einen derartigen Hype auslösen wie das iPhone. Entsprechend groß ist natürlich das Interesse der deutschen und internationalen Presse die Geräte in die Finger zu bekommen. Neben uns haben natürlich noch viele weitere Blogs und Technikportale das iPhone 7 Plus getestet. Wir fassen für dich hier die wichtigsten Fachmeinungen zum Smartphone übersichtlich zusammen und ersparen dir damit die lange Recherche.

CHIP – Der Überflieger im Sturzflug
Im Test von CHIP sichert sich das Smartphone aus dem Hause Apple sehr gute Noten bei der Performance, Bedienung und dem Display. Abzüge gibt es allerdings im Hinblick auf die Ausstattung sowie den Akku. Obwohl dessen Laufzeit in den Vorteilen aufgelistet wird, so befindet sich die lange Ladezeit auf der Seite der Nachteile. Als Minuspunkt wird zudem das schlechte Preis-Leistungs-Verhältnis angeführt.

Für Notebookinfo.de ist das Gerät ein absolutes Spitzensmartphone. Die sehr gute System- und Grafikleistung, die Dual-Kamera, die lange Laufzeit sowie das helle Display überzeugen auf ganzer Linie. Dazu kommen noch die verbesserten Stereo-Lautsprecher und das, wie immer, hochwertig verarbeitete Gehäuse. Als Nachteile werden der fehlende 3,5mm Klinkenanschluss sowie der nicht erweiterbare Speicher genannt.

Futurezone – Ein Lückenbüßer
In den Augen von Michael Leitner vom österreichischen Technikportal Futurezone ist das iPhone 7 Plus ein Lückenbüßer. Zwar bietet es mit einem wasserdichten Gehäuse, einer herausragenden Performance und einer überzeugenden Dual-Kamera eine Menge Vorteile, allerdings wird man bei der Benutzung das Gefühl nicht los, dass es sich hierbei um ein „iPhone 6.5s“ handelt. Apple hat mit dem Gerät den Grundstein für das kommende Jubiläums-iPhone gelegt.

Anders empfinden die Kollegen von AreaMobile, Computerbild, Curved, MacWelt, WIRED, t3n und Connect. Sie loben sämtliche Aspekte des iPhones und sehen es als alleinstehendes Gerät. Angefangen vom schnellen Prozessor über die Wasserdichtigkeit nach IP67-Standard bis hin zur langen Akkulaufzeit. Besonders die Dual-Kamera mit zweifach optischen Zoom imponiert den Kollegen besonders. Kritisiert wird eigentlich durch die Bank der Preis. Nicht einmal die Verdoppelung des Speicherplatzes kann den hohen Kaufpreis rechtfertigen. Darüber hinaus wird der fehlende 3,5mm Klinkenanschluss heftig kritisiert.

Techradar – Ein bescheidenes Update das trotzdem begeistert
Obwohl für John McCan das iPhone 7 Plus ganz und gar nicht das Smartphone ist, auf das er schon lange wartet, schafft es das Gerät auf überraschende Art und Weise ihn zu begeistern. Die Performance ist mit den Konkurrenten nicht zu vergleichen. Das Gleiche gilt für die Dual-Kamera. Die Akkulaufzeit ist dank des größeren Akkus ebenfalls sehr ordentlich und die Wasserdichtigkeit macht die Geräte noch widerstandsfähiger. Gegen das iPhone sprechen allerdings ebenfalls einige Punkte: Zum einen ist der Preis sehr hoch, es gibt keinen Klinkenanschluss mehr und die Auflösung des Bildschirms beträgt noch immer FullHD, obwohl die Konkurrenten sogar schon Bildschirme mit 4K anbieten.

Im Hinblick auf den Preis und den Verlust des 3,5mm Klinkensteckers sind sich die Kollegen von Trusted Reviews, CNET, The Verge, PCMag und MacWorld einig. Bei einigen wird zudem das uninspirierte Design bemängelt, wodurch das iPhone 7 Plus in einer Hülle wie ein iPhone 6 Plus oder iPhone 6s Plus aussieht.

Neuigkeiten & Updates
News rund um das iPhone 7 Plus

9. August: Durch die Veröffentlichung der öffentlichen Beta von iOS 11 ist jetzt glasklar, dass in der neuen iOS-Version alte Anwendungen auf 32 Bit-Basis nicht mehr funktionieren. Jeder Nutzer der auf iOS 11 bereits unterwegs ist und eine derartige Anwendung öffnet, bekommt einen Warnhinweis angezeigt, dass die App beim offiziellen Release von iOS 11 nicht mehr funktionieren wird. Solltest du noch auf eine solche Anwendung setzen, wäre es von Vorteil nach einer Alternative zu suchen, sollte der App-Entwickler kein Update publizieren.

9. August: Mit der Veröffentlichung der offiziellen iOS 11 Beta für alle Teilnehmer des Beta-Programms gewährt Apple jeden einen Blick auf die kommende Version von iOS. Alles was du dafür tun musst: Dich auf der entsprechenden Webseite von Apple anmelden, das Formular ausfüllen und schon kannst du die neue Version auf dein iPhone 7 Plus runterladen. Allerdings solltest du das nicht bei deinem Daily Driver machen, da die Software noch Fehler enthalten kann, wodurch das Smartphone vielleicht unbrauchbar wird.

24. März: Um die HIV/AIDS-Forschung zu unterstützen, hat Apple eine Special-Edition des iPhone 7 beziehungsweise iPhone 7 Plus veröffentlicht. Jeder Kauf des iPhone RED unterstützt Global Funds bei der Finanzierung von diversen Forschungsprojekten – für eine Generation ohne AIDS. Der Preis für das rote iPhone ist identisch mit der herkömmlichen Version.

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 34 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 14 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.