Jaybird X3
Spitzen-Sound und hoher Komfort

von Jan Hoffmann, 21.09.2017

Die Jaybird X3 Sport Kopfhörer sind extrem vielseitig, robust und klangstark. Im Lieferumfang finden sich für jeden Sportler die passenden Ohrstöpsel und dank einer App ist auch der Sound individualisierbar.

Fliegengewichte mit dickem Klang
Der optimale Outdoor-Begleiter?

Sechs verschiedene Paare an Formteilen sowie drei Paar Finnen für unterschiedliche Ohren und eine Equalizer-App, die Sound-Vorlieben direkt in die Firmware-Einstellungen der Jaybird X3 schreibt, machen diese Sportkopfhörer zu den individuellsten überhaupt. Sie passen in jedes Ohr und liefern jeden gewünschten Sound. Treibende Bässe fürs Krafttraining, klare Flächen für beruhigende Läufe durch den Wald und das alles findet man in diesem nur 18 Gramm leichten und wassergeschützten Bluetooth-Headset.

Die Jaybird X3 halten Schweiß und Regen aus, vermutlich auch ein kurzes Untertauchen und eine Tough Mudder Challenge sowieso. Genauso hält das Equalizing einen Gerätewechsel aus. Einmal über die MySound-App konfiguriert, legen die Jaybird X3 das Soundprofil an jedem verbundenem Gerät wieder an. Dank Bluetooth 4.1 kannst du auch zwei Headsets an einem Smartphones, Tablet oder sogar eine Smartwatch pairen. Trainierst du also zusammen mit Freunden oder Kollegen, teilt ihr euch die Musik wie echte Buddies.

Lange Laufzeit und großer Lieferumfang

Eine volle Akku-Ladung liefert bis zu 8 Stunden Musik, laden kannst du die X3s über eine kleine Ladeschale mit Magnet-Pins. Diese wiederum ist kompatibel mit Micro-USB. Am einfachsten ist es vermutlich, die Ladeschale an die Wand zu heften und die Jaybirds nach jedem Lauf oder Training gewaschen wieder reinzuclippen. Eine volle Ladung nimmt knapp 2,5 Stunden in Anspruch. Über die Quick Charge Funktion kannst du allerdings nach 15 Minuten Aufladezeit bereits eine Stunde Musik auf die Ohren bekommen.

Wie du die Jaybird X3 trägst, ob übers Ohr oder konventionell, mit Schaumstoff- oder Silikon-Innenteilen, hängt ganz von deinem eigenen Geschmack ab. Durch die reduzierte Größe der Sport Kopfhörer ist sogar ein Tragen unter dem Helm bei Fahrrad- oder Motorradfahrten möglich. Ein Clip und zwei kleine Schienen für das Kabel-Management runden das Paket ab. Zur Steuerung von Musik, Podcasts und Telefonaten kannst du einfach die integrierte Fernbedienung nutzen. Lautstärke, Song-Auswahl und Gesprächsoptionen sind hier leicht erreichbar.

Weitere Varianten
Beachtliche Auswahl sowie Lieferumfang

Weiß-goldene Farbvariante (Sparta)
ab 128,99 € *
inkl. Versandkosten
zum Anbieter
Amazon, stand 21.09.2017
5 Angebote anzeigen

Eine Besonderheit ist zudem die Empfangsqualität beziehungsweise Verbindungsstabilität. Damit es nicht während des Workouts zu lästigen Verbindungsabbrüchen kommt, hat der Hersteller das Design der Bluetooth-Antennen komplett neu aufgebaut. Es scheint also, als hätte der Hersteller wirklich an alles gedacht, damit wirklich jeder in den Genuss der Jaybirds kommen kann. Nun musst du dich nur noch für eine Farbe entscheiden. Entweder die schwarz-silberne Variante mit Namen Blackout oder das weiß-goldene Sparta Modell.

Egal für welche Farbe du dich entscheidest, die Jaybird X3 Sportkopfhörer kommen mit einem beachtlichen Lieferumfang daher. Drei verschiedene Flügelgrößen halten die Kopfhörer im Ohr, drei paar Silikon- beziehungsweise Schaumstoff-Ohrinnenteile ermöglichen den perfekten Halt beziehungsweise eine gute Abschirmung. Vervollständigt wird das Gesamtpaket mit einem Ladekabel mit Ladeschale, einem Clip, zwei Schienen für das Kabelmanagement sowie einem kleinen Säckchen für den Transport.

Technische Daten

  1. Bauform:In-Ear Wireless, geschlossen
  2. Anschlüsse:Bluetooth 4.1
  3. Treiber:6 Millimeter
  4. Frequenzbereich:20 Hz - 20 kHz
  5. Empfindlichkeit:96 dB
  1. Mikrofon:integriert
  2. Akkulaufzeit:8 Stunden
  3. Gewicht:18 Gramm
  4. Besonderheiten:Nackenriemen, Quick Charge
  5. Service:1 Jahr Garantie

Kompatibel mit allen Geräten

Auch wenn Hersteller gerne mit einer Apple-Tauglichkeit werben, kannst du die Jaybird X3 auch problemlos mit einem Android Smartphone, Blackberry und sogar mit dem Computer verbinden. Die MySound-App ist dabei kompatibel zu den meisten Betriebssystem, unter anderem ab iOS 9 und Android 4.4 aufwärts.

Nicht nur die Kompatibilität ist beachtlich, sondern auch der Funktionsumfang der Jaybird App kann sich sehen lassen. Neben vorgefertigten Presets, gibt es ebenfalls eine Vielzahl an unterschiedlichen Tuningmöglichkeiten, sodass du dein ideales Soundprofil erstellen kannst. Darüber hinaus gibt es das sogenannte Multipoint-Feature. Darüber können gleich zwei Bluetooth-Geräte mit dem Sportkopfhörer verbunden werden. Zum Beispiel kannst du über dein Notebook während der Arbeit Musik hören und sobald ein Anruf auf deinem Smartphone eingeht, über das Headset telefonieren.

Die Alternativen
Die Konkurrenz im Vergleich

Die enorme Auswahl an Sportkopfhörern auf dem Markt macht die Wahl des für dich optimalen Kopfhörers zu einer großen Herausforderung. Neben dem Studieren der Datenblätter und Produktbeschreibungen müssen noch die Geräte miteinander verglichen werden. Diesen Aufwand nehmen wir dir ab, indem wir dir hier einen Überblick über den Markt, die unterschiedlichen Produkte und deren Stärken beziehungsweise Schwächen vermitteln.

Beats: Der Marke von Dr. Dre wurde lange Zeit nachgesagt, dass es sich um überteuerte Produkte handelt. Seit der Übernahme durch Apple hat sich dieser Umstand deutlich gebessert, weshalb die Lautsprecher und Headsets oft in diversen Bestenlisten sehr weit vorne angeführt werden. Auch bei unseren Lieblingen in der Kategorie der Sportkopfhörer ist ein Beats-Produkt mit von der Partie. Der Beats Powerbeats3 Wireless hat uns mit einem sicheren Halt sowie einer guten Klangqualität überzeugt. Für iPhone-Besitzer ist die Unterstützung des Apple W1-Chip und die daraus resultierende stabile Verbindung beziehungsweise lange Akkulaufzeit ein weiterer großer Pluspunkt.

Bose: Der Soundspezialist aus den Vereinigten Staaten ist nicht nur für klangstarke Lautsprecher bekannt, sondern kann auch mit entsprechenden Kopfhörern seit Jahren die Massen begeistern. Natürlich gibt es für den Markt der Sportkopfhörer ebenfalls das eine oder andere Produkt. Unter unseren Lieblingen befindet sich der Bose SoundSport, der mit hohem Tragekomfort, satten Sound sowie großzügiger Zusatzausstattung aufwarten kann. Auf unnötigen Schnick-Schnack verzichtet der Konzern, woraus ein vergleichsweise günstiger Preis resultiert.

Jabra: Der dänische Konzern ist primär für Kommunikationslösungen in der Industrie bekannt. Seit einigen Jahren fließt diese Expertise in ein vielschichtiges Portfolio an Produkten für den Privatanwender ein. Vor allem diverse Bluetooth-Kopfhörer profitieren davon. Der direkte Konkurrent bei den Sportkopfhörern nennt sich Jabra Sport Elite. Dabei handelt es sich um ein paar kleine Ohrhörer, die komplett ohne Kabel auskommen. Dank innovativer HearThrough-Technologie kannst du als Nutzer die aktive Geräuschunterdrückung vollständig steuern. Das ist zum Beispiel nützlich, wenn du im Straßenverkehr joggst und die Geschehnisse rund um dich mitbekommen musst. In der S-Bahn kannst du die Geräuschunterdrückung wieder aktivieren um dem Klang deiner Lieblingsmusik zu lauschen. Aufgrund der sehr kleinen Bauform ist das Risiko des Verlustes sehr hoch. Den kompakten Abmessungen ist auch die geringe Akkulaufzeit zu schulden.

JBL: Auf dem Markt der Multimediageräte ist JBL ebenfalls ein großer Player. Natürlich hat der Hersteller auch entsprechende Sportkopfhörer im Angebot. Der JBL Reflect Response verfügt über einen Nackenbügel, der sich zwar nach den eigenen Bedürfnissen anpassen lässt, allerdings nach kurzer Zeit unbequem sein kann. Darüber hinaus ist die Klangqualität mit jenen der Jaybird X3 nicht zu vergleichen – teilweise kommen die Höhen etwas schrill rüber.

SOUL: In der Mittelklasse sowie in der Kategorie der Sportkopfhörer fühlt sich dieser Hersteller aus den USA besonders wohl. In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Athleten versucht man den perfekten Ohrhörer zu entwickeln. Allerdings sind jene Versuche bisher nur bedingt geglückt. Zwar ist die Passform sehr gut und auch der Halt weiß zu überzeugen, allerdings ist die Klangqualität in den meisten Fällen einfach unzureichend – vor allem im direkten Vergleich mit unseren Lieblingsprodukten von Bose, Beats und Jaybird.

  1. Bose SoundSport

    Bose SoundSport

    ab 89,90 € *
    1. Hoher Tragekomfort
    2. Satter Sound, hohe Klangqualität
    3. Kabelmanagement mit Clip
    Zum Produkt
  2. Beats Powerbeats3 Wireless

    Beats Powerbeats3 Wireless

    ab 138,90 € *
    1. Guter Sound mit klaren Höhen und satten Bässen
    2. Stabile Verbindung ohne Abbrüche (Apple W1)
    3. 12 Stunden Akkulaufzeit und Quick Charge
    Zum Produkt

Unsere Recherche und Quellen
Das sagen die Kollegen zu den Jaybird X3

Abgesehen von uns hatten zahlreiche Vertreter der deutschen und internationalen Presse die Möglichkeit einen Blick auf die Jaybird X3 Sportkopfhörer zu werfen. Die Testberichte und Beiträge die dabei entstanden sind, haben wir uns zu Gemüte geführt, studiert und fassen sie hier übersichtlich zusammen. Damit bieten wir dir die Möglichkeit eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen.

CHIP – Komplette Freiheit mit kleinen Schwächen
Der Test von Chip zeigt sowohl einige Stärken als auch Schwächen sehr gut auf, die auch uns aufgefallen sind. Zusammen mit der MySound-App produzieren die Jaybird X3 Sportkopfhörer einen sehr angenehmen Klang, decken Höhen, Mitten und Tiefen sehr gut ab und bieten zudem noch eine Personalisierbarkeit an. Dazu gesellt sich noch eine wirklich gute Akkulaufzeit gepaart mit einer üppigen Ausstattung. Negativ fallen lediglich der etwas flache Sound, der sich bis zu einem gewissen Grad korrigieren lässt, sowie die Übertragung diverser Störgeräusche über das Kabel auf.

Curved – Der ideale Begleiter für Sportler
Im Testbericht von Curved wird der X3 mit dem direkten hauseigenen Konkurrenten Jaybird Freedom verglichen. Beim Tragekomfort gibt es nichts zu beklagen, denn dank umfangreichem mitgelieferten Zubehör lassen sich die Ohrstöpsel individuell anpassen. Der Sound sowie die Akkulaufzeit sind ebenfalls ein echter Knaller. Wirklich negative Worte verlieren die Kollegen nicht. Vielsportler, die auf der Suche nach einem bequemen Begleiter sind, sollten sich den Jaybird X3 unbedingt ansehen.

Zu dem gleichen Fazit sind die Kollegen vom Saturn-Magazin Turn On, Stereopoly und Übergizmo gekommen. Sie haben zu einem Großteil ebenfalls den X3 sowie Freedom miteinander verglichen und loben die Sportkopfhörer auf ganzer Linie. Lediglich der Preis könnte ein Kritikpunkt sein. Wer allerdings einen treuen Begleiter für die nächsten Jahre sucht, macht mit dem Ohrhörer sicher keinen Fehler.

Pocket-lint – Einfach hervorragend
In den internationalen Medien erntet der Jaybird X3 ebenfalls sehr viel Lob. Der individualisierbare Equalizer in der App wurde besonders positiv bewertet. Dazu kommt noch die Ladeschale die sich als weniger filigran herausgestellt hat, als beispielsweise ein microUSB-Kabel. Als Kritikpunkt führt Cam Bunton die nicht ganz klare Audioqualität an, allerding ist das Kritik auf sehr hohem Niveau.

Die Testberichte von Rtings, WhatHifi, Soundguys sowie PCMag kritisieren ebenfalls den Sound sowie das nicht wasserdichte Design ein wenig. Im Gegenzug gibt es wieder viel Lob für den sehr guten Halt, die ausgeklügelte App mit einer Vielzahl an Funktionen und den fairen Preis.

CNET – Ausgeklügelte Technik mit Schwächen
David Carnoy vergleicht die Kopfhörer mit den Vorgängergeräten und versucht herauszufinden, ob sie eine Verbesserung gegenüber der alten Version sind. Wie der Test zeigt, machen die Geräte vieles richtig. Der Sound ist exzellent und die Akkulaufzeit wird als mehr als ausreichend bezeichnet. Negativ hält Carnoy fest, dass man die Ladeschale nicht verlieren sollte, denn ansonsten gibt es keine Möglichkeit mehr die Kopfhörer aufzuladen. Zudem findet er die X3 nicht so komfortabel wie die Bose SoundSport.

In den Tests von Techradar, digitaltrends, Wired und TrustedReviews werden die gleichen Vor- und Nachteile genannt. Die Soundqualität ist sehr gut, der Equalizer erlaubt die Anpassung des Sounds an die eigenen Bedürfnisse und die Akkuleistung bringt dich locker durch einen Tag. Am meisten wird an der proprietären Ladeschale Kritik geübt.

Neuigkeiten und Updates
News rund um die Jaybird Kopfhörer

16. Februar: Der Sportkopfhörer Jaybird X3 ist schon seit einiger Zeit in weiten Teilen der Welt erhältlich und seit heute haben wir auch das Vergnügen dem Klang des Headsets zu lauschen, denn der Deutschlandstart ging soeben über die Bühne. Ab sofort sind die Kopfhörer bei sämtlichen Elektronikfachmärkten erhältlich.

13. April 2016: Der Zubehör-Spezialist Logitech, der schon lange nicht nur mehr Mäuse und Tastaturen fertigt, sondern auch im Multimedia-Bereich Fuß gefasst hat, übernimmt den Audio-Experten Jaybird. Satte 50 Millionen US-Dollar hat Logitech für das Unternehmen hingeblättert.

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 34 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 14 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.