Sonos Play:1
Klangwunder unter den WLAN-Lautsprechern

von Jan Hoffmann, 21.09.2017

Sonos ist der Pionier unter den WLAN-Lautsprechern und bietet mit der Play:1 den perfekten Einstieg. Der Sound ist klasse, die App verlässlich und das System kompakt. Unser Favorit fürs Badezimmer, kleinere Räume oder die Terrasse.

  • Starker Klang für geringe Abmessungen
  • Universelle Software mit Musikdiensten
  • Einfache Einrichtung per App
  • Feuchtigkeitsbeständig
  • Geschlossenes Sonos-System
  • Trueplay-Einmessung nur mit iPhone
ab 229,00 € *
inkl. Versandkosten
zum Anbieter
Cyberport.de, stand 21.09.2017 08:54
5 weitere Angebote

Klein anfangen und ausprobieren
Auf dem Weg zum universellen Audio-System

Man kauft selten nur einen WLAN-Lautsprecher, in den meisten Fällen erwächst eine einzelne Box schnell zu einem Wohnraum umspannenden Ökosystem. Du kannst natürlich auch direkt ein Sonos 5.1 Komplettsystem für das Heimkino kaufen, vielleicht probierst du aber vorher mal ein Setup aus einem oder zwei Play:1 Speakern. Die lassen sich mal im Bad oder in der Küche aufstellen, bevor sie fest als Satelliten hinter der Couch installiert werden. Dabei spielt ganz besonders der Schutz gegen Feuchtigkeit eine große Rolle. Dank der Resistenz ist der Lautsprecher im feuchten Bad genauso gut aufgehoben wie im trockenen Wohnzimmer. Wasser- oder Witterungsbeständig ist er allerdings nicht, weshalb er bei der nächsten Poolparty oder den Abenteuerurlaub nicht mit von der Partie sein sollte.

Der Sonos Play:1 ist der kleinste WLAN-Lautsprecher im Sortiment des kalifornischen Herstellers, liefert aber schon genug Power. Im Stereo-Setup lässt sich damit in vielen Zimmern schon in ausreichender Lautstärke genussvoll hören. Zwei Lautsprecher erlauben auch das Ausprobieren der Multiroom-Funktion. Entweder überall kommt der gleiche Song oder aber in jedem Zimmer läuft andere Musik.

Stromkabel und App genügen

Die Sonos-Boxen werden über WLAN gefüttert, nur ein Stromkabel brauchen sie. Natürlich muss der heimische Router auch bis zum Aufstellort senden können. Er fungiert als Schnittstelle zwischen Lautsprechern und der Software, die auf Apple iOS, Google Android, Microsoft Windows oder Apple macOS läuft. In der Sonos-Software lassen sich diverse Dienste als Quellen hinzufügen. Apple Music, Spotify, Amazon Music, Google Play, Deezer, Tunein – du hast die freie Wahl. Auch Geräte wie das Smartphone oder ein heimischer NAS-Server können eingebunden werden. In der Bibliothek sammelt Sonos dann sämtliche Quellen. Wer der kabellosen Internetverbindung nicht traut, kann den Play:1 auch über ein LAN-Kabel mit dem eigenen Netzwerk verbinden.

Aufstellen und gruppieren
Optimale Konfiguration mit Tureplay

Damit die Lautsprecher synchron zusammenarbeiten oder aber aus unterschiedlichen Quellen gespeist werden können, richtest du in der Sonos-App am besten Gruppen für die jeweiligen Räume ein. Um den morgendlichen Podcast vom Schlafzimmer ins Bad und danach in die Küche mitzunehmen, kannst du ihn auch einfach auf allen Boxen abspielen.

Mittels Trueplay liefert jeder Lautsprecher einen an den jeweiligen Aufstellort angepassten Sound. Wie von vielen Hifi-Anlagen bekannt, wird mit einem Mikrofon im iPhone oder iPad der optimale Sound ausgemessen. Die Prozedur ist wirklich selbsterklärend, in der App wird das Ganze per Video erklärt. Ein kleiner Wermutstrophen ist der Umstand, dass Trueplay nur mit einem iOS-Gerät funktioniert. Falls du selber keines hast, muss halt ein Freund oder Bekannter mit seinem iPhone herhalten. Die Akustische Messung geht auf die Gegebenheiten des jeweiligen Raumes ein und speichert einen Filter auf den betroffenen Lautsprechern. Der Sonos Play:1 wird nachher deutlich klarer klingen, es lohnt sich wirklich.

Passend dazu wurde das Design des Speakers entsprechend neutral gehalten. Die Farbvarianten schwarz und weiß machen das ebenfalls deutlich. Dazu kommt noch der bündig abschließende Stromkabelabschluss. Dieser erlaubt nicht nur das einfachere Verstecken des Stromkabels, sondern zusätzlich sorgt das ausgeklügelte Design für den festen Stand des Lautsprechers. Die Tasten an der Oberseite tragen zusätzlich zu einem erwachsenen Erscheinungsbild bei.

Technische Daten

  1. Lautsprecher-Art:WLAN, Multiroom
  2. Abmessungen:16,14 x 11,97 x 11,97 cm
  3. Anschlüsse:WLAN, Ethernet LAN
  1. Formate:MP3, WAV, AIFF, FLAC, ALAC, WMA, AAC, OGG
  2. Gewicht:1,85 kg
  3. Besonderheiten:Halterung für Wände und Lautsprecherständer verfügbar

Stetige Weiterentwicklung
Sprachsteuerung mit Alexa auf dem Weg

Sonos entwickelt die WLAN-Lautsprecher sehr sorgfältig für eine lange Produktlebensdauer. Das bedeutet einerseits, dass es sich um ein geschlossenes System handelt und nicht gleich alle Dienste und Services Zugang erhalten. Andererseits wirst du als Käufer nicht im Stich gelassen und noch lange mit neuen Funktionen und Erweiterungen versorgt.

Ein Beispiel ist die Sprachsteuerung durch Amazons Assistent Alexa. Sonos hat die Integration des Dienstes versprochen und wird, wie für viele Lautsprecher im Sortiment mit Trueplay, auch dahingehend nachliefern. Wenn du einen Echo oder Echo Dot gekauft hast, wird darüber also bald auch der Play:1 oder die komplette Sonos-Anlage steuerbar sein.

In Verbindung mit Spotify kann der herausragende Klang des Sonos WLAN-Lautsprechers direkt und ohne Umwege genossen werden. Während die Wiedergabe via Apple Music, Amazon Music, Deezer und andere Dienste über die Sonos-App vonstattengeht, können die Inhalte von Spotify direkt über die Musik-Streaming-App an den Lautsprecher gesendet werden, natürlich vorausgesetzt Smartphone und Sonos Play:1 befinden sich im gleichen WLAN.

Umfangreiches Zubehör des Herstellers

Anders als bei vielen Konkurrenzprodukten bietet Sonos diverses Zubehör an, mit dem sich der Play:1 bei Bedarf erweitern lässt. Zum Beispiel gibt es einen Standfuß, der den Lautsprecher in die Höhe bringt, sollte man ihn nicht auf einer Kommode platzieren wollen. Diese Standfüße eignen sich besonders für die Platzierung neben dem Sofa, quasi als Heimkino-Anlage. Passend dazu gibt es noch einen Subwoofer, der für tiefe Bässe bei Film und Musik sorgt. Damit ist klar, dass Sonos die eigene Produktpalette sehr vielseitig gestaltet. Der Lautsprecher muss nicht zwangsläufig sein Leben lang als alleinstehender Beschallungsmedium fungieren, er kann sich auch mit anderen verbinden und noch mehr Musikfreude schenken.

Die Alternativen
Der Vergleich mit der Konkurrenz

Die Anzahl der WLAN-Lautsprecher hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Vor allem da sich die großen Unternehmen wie Apple, Google und Amazon auf diesem Markt breitmachen möchten. Entsprechend unübersichtlich ist der Markt mittlerweile, weshalb wir dir hier einen Überblick verschaffen.

Amazon: Einer unserer Lieblinge in dieser Kategorie ist Amazon Echo. Der Onlinehändler hat mit dem Lautsprecher ein wirklich vollständiges Gesamtpaket abgeliefert, das nicht nur mit einem guten Klang aufwarten kann, sondern zusätzlich noch den Sprachassistenten Alexa bietet. Über diesen lassen sich einfache Aufgaben mit einem simplen Sprachkommando bewerkstelligen.

Apple: Seit der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC 2017 ist auch Apple an Bord der smarten Lautsprecher. Der sogenannte Apple HomePod soll im Dezember die Bühne betreten und sich als direkter Konkurrent von Amazon Echo positionieren. Damit ist klar, dass Apples persönlicher Assistent Siri auf dem Gerät Einzug hält. Darüber sollen sich ebenfalls rudimentäre Aufgaben des Alltags via Sprachkommando ausführen lassen. Der Funktionsumfang wird aufgrund des geschlossenen Apple-Systems im Vergleich zu Amazon Echo vermutlich geringer ausfallen. Genaueres kann allerdings erst nach der Veröffentlichung gesagt werden.

Google: Selbstverständlich hat der Suchmaschinengigant Google ebenfalls einen WLAN-Lautsprecher in petto. Dieser nennt sich Google Home und soll, wie der Name schon sagt, Google nach Hause bringen. Dies wird mit Hilfe des Google Assistant bewerkstelligt. Gleich wie Siri und Alexa soll er mit einem Hotword aktiviert werden, woraufhin anschließend via Sprachkommando eine Aufgabe diktiert werden kann. Im Vergleich zu Alexa mangelt es dem Assistenten allerdings an Funktionsvielfalt. Drittanbieter-Apps können sich bei Alexa nämlich über die Skills einklinken.

Teufel: Mit der Produktlinie Raumfeld hat der deutsche Hersteller Teufel eine Konkurrenzmarke zu Sonos ins Leben gerufen. Die Geräte gehören ohne Zweifel zum Premium-Segment. Sowohl die Klangqualität als auch die Verarbeitung sind vergleichbar. Allerdings gibt es zwei große Kritikpunkte an den WLAN-Lautsprechern von Raumfeld: Zum einen ist der Preis höher als bei vergleichbaren Produkten. Zum anderen ist die dazugehörige App sehr umständlich und altbacken. Sonos hat hier einen besseren Job gemacht.

  1. Amazon Echo

    Amazon Echo

    ab 129,99 € *
    1. Küchenhilfe, Timer, Wetterdienst, Musikanlage
    2. Präzise Spracherkennung, angenehme Stimme
    3. Vielfältige Möglichkeiten mit IFTTT
    Zum Produkt
  2. Sonos Play:5

    Sonos Play:5

    ab 579,00 € *
    1. Präziser und kraftvoller Klang
    2. Einfache Einrichtung und Bedienung per App
    3. Musikdienste und herkömmliche Zuspieler
    Zum Produkt

Unsere Recherche und Quellen
Das sagen die Kollegen über den Sonos Speaker

Abgesehen von uns hatte sowohl die deutsche als auch die internationale Fachpresse die Möglichkeit den Sonos Play:1 zu testen. Damit du über die wichtigsten Vor- und Nachteile des Geräts Bescheid weißt und eine fundierte Kaufentscheidung treffen kannst, fassen wir hier für dich die Testberichte übersichtlich zusammen. Eine stundenlange Recherche bleibt dir so erspart.

Connect – Phänomenaler Sound
Der Test der Kollegen von Connect zeigt eindrucksvoll, dass es nicht immer ein riesiger Lautsprecher sein muss, um ein gutes Klangerlebnis zu bekommen. Der Sonos Play:1 liefert ein für seine Größe unglaubliches Klangerlebnis ab. Besonders zusammen mit einem zweiten stößt der Lautsprecher in neue Gefilde vor. Mit dieser außergewöhnlichen Klangqualität ist es fast schon unorthodox keine HiRes-Audiodateien zu unterstützen. Dies wird auch als einziger Kritikpunkt angeführt.

Spiegel Online – Der Play:1 ist eine Einstiegsdroge
Matthias Kremp von Spiegel hat sich den Sonos Play:1 zu Gemüte geführt und ist schlichtweg begeistert. Er meint, dass es kaum ein vergleichbares Gerät auf dem Markt gibt. Der Klang ist herausragend, die Verarbeitungsqualität tadellos, er ist sehr flexibel nutzbar und die App macht es einfach das Gerät zu steuern. Seine wirkliche Stärke in Puncto Klangqualität kommt erst im Zusammenspiel mit einem zweiten Play: 1 zum Vorschein. Darüber hinaus bietet der WLAN-Lautsprecher keine Möglichkeit ein Gerät ohne WLAN-Funktionalität mit dem Gerät zu verbinden.

Der gleichen Meinung sind die Kollegen von StereoPoly, HifiTest und PCWelt. Kaum ein anderer Lautsprecher auf diesem Preisniveau kann ein derartig vollständiges Gesamtpaket abliefern.

Computerbild – Vielseitige Brüllbox
Das mittlerweile doch sehr große Sortiment des WLAN-Boxen-Pioniers Sonos wächst stetig und wird von vielen Fachzeitschriften als vielseitig bezeichnet. Darunter auch von Computerbild. Besonders der Play:1 hat sich mit einer guten Klangqualität sowie einer guten App mit vielen Musikstreaming-Diensten diesen Titel verdient.

Ein ähnliches Fazit gibt es von ModernHifi, Techstage und Turn On. Abgesehen von der Audioqualität imponiert den Medien besonders die riesige Auswahl an Streaming-Diensten, die über die App zur Verfügung stehen. Erwähnenswert ist dabei einmal mehr das direkte Übertragen von der Spotify-App auf den Lautsprecher.

CNET – Der Sonos Play:1 trifft den süßen Punkt
In der internationalen Fachpresse man ebenfalls im Großen und Ganzen einer Meinung zum Sonos Play:1. Der ausgezeichnete Klang, das unaufdringliche Design sowie die Steuerung über die Sonos-App sind gelungen und zeichnen den WLAN-Lautsprecher aus. Die App ist im Umkehrschluss allerdings auch die größte Schwachstelle, denn anders als bei Bluetooth-Lautsprechern kann nicht aus jeder beliebigen App gestreamt werden. Zudem wird durch den fixen Stromanschluss die Mobilität des Speakers eingeschränkt.

Im Fazit von Techradar sowie PCMag spiegelt sich der gleiche Gesamteindruck wieder. Gute Soundqualität (fällt bei maximaler Lautstärke etwas ab), kompakte Abmessungen, ein erwachsenes Design mit hervorragender Verarbeitung – all diese Aspekte werden gelobt. Kritik wird am fixen Stromanschluss geübt, der den Sonos Play:1 zu einem stationären Lautsprecher macht.

The Guardian – Kleiner Lautsprecher mit großem Sound
Lobende Worte findet auch Charles Arthur von The Guardian. Vor allem die Soundqualität des kleinen Lautsprechers imponiert dem Tester sehr. Zudem zählen die einfache Einrichtung sowie das hochwertige und trotzdem schlichte Design zu den positiven Eigenschaften. Kritik wird leidglich an der App geübt, die zum einen bei fast allen Streaming-Diensten benötigt wird und zum anderen nicht für Windows Phone zur Verfügung steht.

Die Testberichte von Pocket-lint, WhatHifi, Gizmodo sowie TrustedReviews zeichnen ein ähnliches Bild. Die positiven Eigenschaften decken sich mit den anderen Reviews, bei der Kritik gibt es leichte Abweichungen. Pocket-lint zum Beispiel ist der Meinung, um den Play:1 wirklich im vollen Umfang nutzen zu können ist ein Smartphone oder Tablet mit einem Abo eines Musikstreaming-Dienstes erforderlich, während TrustedReviews als einzigen Kritikpunkt den fehlenden AUX-Eingang anführt.

Neuigkeiten und Updates
News rund um die Play:1 Lautsprecher

5. Oktober: Sonos ist ab sofort offizieller Apple-Partner. Das bedeutet im Klartext, dass ausgewählte Lautsprecher des Herstellers in den Apple Stores sowie im Online-Shop erhältlich sind – so auch der Sonos Play:1. Damit kann der Lautsprecher direkt mit dem neuen iPhone, iPad oder Mac mitgekauft werden.

18. August: Der Hersteller bietet in seinem Online-Shop nicht nur neue Lautsprecher an, sondern neuerdings auch generalüberholte Ware. Der Sonos Play:1 ist damit rund 50 Euro günstiger als ein komplett neues Gerät, allerdings ist die Anzahl der Geräte stark begrenzt.

12. Mai: Besitzer diverser Sonos WLAN-Lautsprecher warten schon eine geraume Zeit auf die Unterstützung von Alexa. Wie Insider berichten ist bereits der Beta-Test angelaufen, weshalb die Integration von des digitalen Assistenten von Amazon wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Weitere Varianten
Zum Sonos Play:1

Weiße Farbvariante
ab 229,00 € *
inkl. Versandkosten
zum Anbieter
Expert TechnoMarkt, stand 21.09.2017
7 Angebote anzeigen

Das Mopolis-Prinzip

  1. Produkte die wir lieben
    Nicht allein der Preis ist entscheident. Ebenso Nutzen, Qualität, Zuverlässigkeit und einiges mehr, können für Dich wichtig sein.
  2. Transparente Empfehlungen
    Wir legen alle Quellen offen. So kannst Du den Spuren unserer Erkenntnisse bis hin zur Empfehlung klar folgen.
  3. Preise vergleichen und sparen
    Wir vergleichen für Dich die Preise aus 34 Onlineshops. Für getätigte Käufe oder Klicks erhalten wir eine Provision.
  4. Über 14 Jahre Erfahrung
    Das gründliche und ausführliche Beraten, konnten wir schon seit 2003 mit Notebookinfo.de und unseren erfahrenen Redakteuren üben.